a A

News-Archiv

12.11.2014 „Denk Mal“: Geschichtsprojekt von Münchener Jugendlichen

Zwischen 1933 und 1938 mussten 44 jüdische Schüler und ein Lehrer die damalige Gisela-Oberrealschule in München verlassen. Nun haben acht Schülerinnen und Schüler mit ihrem Seminarleiter Reinhold Schira in einem Projekt am heutigen Gisela-Gymnasium eindrucksvoll gezeigt, wie dieses Unrecht im nationalsozialistischen...

mehr
21.10.2014 Beginn einer Spurensuche

Recherchen für einen Roman zu Überlebenden, die sich im jüdischen DP-Camp Frankfurt Zeilsheim nach 1945 zusammenfanden, führten die Autorin Gila Lustiger im Oktober nach Bad Arolsen. Die Spurensuche beim International Tracing Service (ITS) ist eng mit ihrer eigenen Familiengeschichte verknüpft, vor allem mit dem...

mehr
30.06.2014 Wissenschaftlicher Austausch beim Netzwerktreffen

Ende Juni fand das Treffen des „Netzwerks Displaced-Persons-Forschung“ (www.netzwerkdpforschung.uni-bonn.de) zum ersten Mal beim International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen statt. Rund zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsprojekte im Expertenkreis...

mehr
23.06.2014 Aus Israel nach Bad Arolsen

Bei ihrer Reise durch Deutschland besuchten Nina und Martin Elazar am 17. Juni 2014 den International Tracing Service (ITS), um sich über das Archiv mit seinen Forschungs- und Bildungsaktivitäten zu informieren. Martin Elazar war unter anderem im Jewish National Fund in Deutschland tätig. Nina Elazar-Wolff, von Haus...

mehr
06.06.2014 „Ein interessanter Ort, um Forschung zu betreiben.“

Recherchen zu Displaced Persons (DPs) führten Dr. Daniel Maul, Dozent an der Justus-Liebig-Universität Gießen, mit den Studierenden seines Hauptseminars am 6. Juni 2014 nach Bad Arolsen. Ziel war es, anhand von Dokumenten aus dem Archiv des International Tracing Service (ITS) den Umgang mit DPs von Seiten nationaler...

mehr
04.06.2014 Auf der Suche nach Exponaten für die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Die Historikerin Ursula Breymayer hat sich am 3. und 4. Juni 2014 im Auftrag der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung einen Eindruck davon gemacht, welche Dokumente im Archiv des International Tracing Service (ITS) zu den Todesmärschen kurz vor Kriegsende zu finden sind. Derzeit erarbeitet die Stiftung eine...

mehr
27.05.2014 Enge Zusammenarbeit mit der Universität Kassel

Im April und im Mai 2014 begaben sich zwei Gruppen von Studenten und Referendaren der Universität Kassel im International Tracing Service (ITS) auf die Spurensuche nach didaktischen Zugängen in historisch bedeutenden Dokumenten. „Ich begrüße es sehr, wenn die Zusammenarbeit mit dem ITS zu einem festen Bestandteil der...

mehr
16.05.2014 Wissenschaftlicher Austausch über die ITS-Sammlungen und aktuelle Holocaust-Forschung in Washington

Bei der Konferenz "The International Tracing Service Collections and Holocaust Scholarship", die am 12. und 13. Mai 2014 in Washington stattfand, wurde am Beispiel von zahlreichen Forschungsprojekten beleuchtet, welchen Wert die Sammlungen des International Tracing Service (ITS) für die Holocaust-Forschung...

mehr
07.05.2014 Seminar mit osteuropäischen Pädagogen in Berlin

Auf Einladung der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz sowie des Russischen Holocaust Forschungs- und Bildungszentrums stellte Elisabeth Schwabauer, Mitarbeiterin in Forschung und Bildung, den International Tracing Service (ITS) und seine pädagogische Arbeit vor. Die Veranstaltung, an der Pädagogen und...

mehr
28.04.2014 Gedenken an Holocaustopfer

Am 28. April wird dieses Jahr der Holocaustgedenktag – Yom Hashoah – in Israel begangen.  Jedes Jahr, nach jüdischem Kalender am 27. Nissan, gedenkt Israel der sechs Millionen Opfer der Shoah. Anlässlich dieses Tages findet u.a. in der UN eine Erinnerungszeremonie statt, zu der die israelische Schriftstellerin...

mehr