a A

News-Archiv

20.11.2009 Dissertation über das Konzentrationslager Riga-Kaiserwald

Für ihre Dissertation hat Franziska Jahn eine Woche lang beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen Akten eingesehen. Die vom Zentrum für Antisemitismusforschung in Berlin unterstützte Historikerin baut auf ihrer Examensarbeit „Konzentrationslager Kaiserwald in Riga“ auf. „Aus den Dokumenten beim Suchdienst...

mehr
19.11.2009 Recherche zu Häftlingskrankenbau Buchenwald

Der Jenaer Student Ralf Leipold hat im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen Unterlagen zur Geschichte des Häftlingskrankenbaus im Konzentrationslager Buchenwald gesichtet. Seine Erkenntnisse sollen zum Ausbau des pädagogischen Angebots der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora...

mehr
13.11.2009 Vom Verlust der Identität

Eine Reportage im US-Fernsehsender CBS hat die kanadische Autorin Deborah Schnitzer zu einem Besuch des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen veranlasst. Sie wollte sich vor Ort informieren, wie das Archiv arbeitet und Einblick nehmen in die Dokumente zur Familie ihres Mannes. „Mich interessiert die Frage,...

mehr
09.11.2009 In der Heimat als Verräter beschimpft

Das Material zu russischen Häftlingen aus dem Konzentrationslager Mauthausen hat der Moskauer Forscher Alexej Konopatchenkov vier Tage im Archiv des Internationalen Suchdienstes gesichtet. „Ich habe mir einen Überblick darüber verschafft, welcher Art und welchen Umfangs die Dokumente zu Mauthausen sind“, sagte der...

mehr
04.11.2009 Aus Nummern werden Namen

Im Auftrag der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt hat Thomas Irmer diese Woche zum zweiten Mal im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen recherchiert. Er überprüft Häftlingsnummern von rund 1000 Opfern des Massakers in Gardelegen Ende des Zweiten Weltkrieges. „Ich lasse Nummern zu...

mehr
23.10.2009 Mitarbeiter der Gedenkstätte Dachau verschaffen sich Gesamtüberblick

Dr. Gabriele Hammermann, Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau, und zwei ihrer Kollegen haben sich knapp eine Woche lang beim Internationalen Suchdienst (ITS) einen Überblick über den Dokumentenbestand in Bad Arolsen verschafft. Dabei fiel ihr Hauptaugenmerk auf Schicksale der ehemaligen Häftlinge sowie den...

mehr
09.10.2009 Datenbank zu weiblichen Häftlingen von Mauthausen

Für ihre Hauptstudie betreffend ehemalige weibliche Häftlinge des KZ Mauthausen und dessen Nebenlager besuchten Anfang Oktober Dr. Brigitte Halbmayr und Dr. Helga Amesberger vom Institut für Konfliktforschung (IKF) in Wien den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen. Grund ihres Besuches war es, bestehende...

mehr
07.10.2009 US-Generalkonsul Alford plädiert für Ausbau der Forschung

Der neue US-Generalkonsul in Frankfurt/Main, Edward M. Alford, sieht die Zukunft des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen in dessen Ausbau zu einem Forschungszentrum. „Wenn das letzte Opfer verstorben ist, müssen die Dokumente Zeugnis ablegen von dem ungeheuren Ausmaß der Verbrechen des...

mehr
06.10.2009 Suche nach dem Autor von Buchenwald-Erinnerungen

Nicht die Suche nach einem Verwandten, sondern drei Schulhefte aus dem Nachlass einer Großtante führten den Schweizer Heinz Bachmann zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen. In ihnen hatte Marton Stark, Überlebender des Konzentrationslagers Buchenwald, Ende 1945 seine Erlebnisse niedergeschrieben. „Ich...

mehr
23.09.2009 Koop: „ITS ist Anlaufstelle schlechthin für einen Gesamtüberblick“

Der bekannte Journalist und Publizist Volker Koop hat für sein neues Buchprojekt über die so genannten „Sonder- und Ehrenhäftlinge“ der Konzentrationslager Ende September im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) recherchiert. Zu den hochrangigen Geiseln des NS-Regimes gehörten Politiker, Militärs, Geistliche...

mehr