a A

News-Archiv

18.11.2008 Professor Longerich las aus seiner Himmler-Biografie

Der Internationale Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen hat in Zusammenarbeit mit dem BAC-Theater eine Lesung mit dem renommierten Historiker Peter Longerich veranstaltet. Dieser hatte vor kurzem auf der Frankfurter Buchmesse seine Himmler-Biografie vorgestellt. Die Lesung fand statt am Dienstag,...

mehr
10.11.2008 Zeitzeuge besuchte ITS

Professor Feliks Tych ist Überlebender des Warschauer Ghettos sowie Historiker und ehemaliger Direktor des Jüdischen Historischen Instituts in Warschau. Während seines fünftägigen Deutschlandaufenthalts besuchte er den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen. „Ich bin sehr beeindruckt wie der ITS funktioniert...

mehr
06.11.2008 Informationen zu den Emslandlagern

Im Auftrag des Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Emslandlager hat Historiker Dr. Hans-Peter Klausch aus Oldenburg vier Tage beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen geforscht. „Ich habe einige Unterlagen gefunden, die im DIZ nicht vorhanden sind. Sie sind für unsere Forschung wichtig“, sagte...

mehr
17.10.2008 „Juristische Zeitgeschichte vom Feinsten“

21 Doktoranden vom Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte aus Frankfurt/Main haben heute für einen Tag das Archiv vom Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen besichtigt. Sie wollten sich mit der Entwicklung des ITS seit seiner Öffnung für die Forschung im vergangenen November bekannt machen. „Das...

mehr
17.10.2008 Recherche für Projekt Stolpersteine

Für das Hamburger Projekt Stolpersteine haben Maike Grünwaldt und Christa Fladhammer beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen eine Woche lang circa 230 Namen recherchiert. „Wir wollten sehen, welche zusätzlichen Informationen wir beim ITS finden können“, sagten die beiden ehrenamtlichen Forscherinnen. Seit...

mehr
07.10.2008 Blick hinter die Kulissen

Mitglieder der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) aus Kassel haben gestern die Archive des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen besichtigt. Sie zeigten sich „tief beeindruckt“ von den Dokumenten, die beim ITS zur Verfolgung während des Nationalsozialismus aufbewahrt werden. „Die Deutsch-Israelische...

mehr
07.10.2008 Besuch vom Roten Kreuz aus Skandinavien

Vertreter vom Suchdienst des Roten Kreuzes aus Norwegen, Finnland und Dänemark haben sich gestern ein Bild vom Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen gemacht. Sie lernten das Archiv und die Kollegen aus dem Bereich der humanitären Anfragen kennen. „Es ist immer schöner, ein Gesicht zur Unterschrift auf dem...

mehr
30.09.2008 Wiedersehen nach sechs Jahrzehnten

Mehr als 63 Jahre waren die beiden Cousinen Maja Telegina und Katharina Lapuchin voneinander getrennt. Die Nachkriegswirren hatten sie 1945 auseinander gerissen. Doch die Hoffnung auf ein Wiedersehen war geblieben. Jetzt hat der Internationale Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen die Familie zusammenführen können. „Ich kann...

mehr
26.09.2008 Noch rund 10.000 Namen offen

Eine Kopie der digitalen Daten zum Konzentrationslager Flossenbürg und die Recherche nach Material aus der Nachkriegszeit waren die beiden Ziele, die sich Johannes Ibel, wissenschaftlicher Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, für seinen einwöchigen Aufenthalt beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen...

mehr
05.09.2008 „Das ITS-Archiv gehört nach Arolsen“

Mitglieder des Arbeitskreises für Kommunalfragen der waldeckischen Wirtschaft (AFK) haben gestern Abend den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen besucht. ITS-Direktor Reto Meister und Udo Jost, Bereichsleiter Archiv, stellten die Tätigkeiten und Ziele des ITS sowie das Archiv vor.

mehr