a A

News-Archiv

07.04.2011 Besuch des britischen Sonderbeauftragten

Sir Andrew Burns, Sonderbeauftragter der britischen Regierung für Holocaust-Fragen, hat sich Anfang April 2011 zwei Tage über die neuesten Entwicklungen beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen informiert. „Ein überaus interessanter und erhellender Besuch“, sagte Burns. „Ich bin tief beeindruckt von der...

mehr
07.04.2011 Rückgabe von Effekten besprochen

Am 5. und 6. April 2011 hat der Internationale Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen mit Vertretern der Gedenkstätten Neuengamme, Dachau, Amersfoort und Bergen-Belsen die Rückgabe von Effekten besprochen, die sich noch im Archiv des ITS befinden. Der ITS benötigt die Mithilfe der Gedenkstätten bei der Suche nach...

mehr
01.04.2011 „Wer hier nichts entdeckt, muss einen anderen Beruf wählen.“

Dr. Hermann Simon, Direktor des Centrum Judaicum in Berlin, kam am 30. März 2011 zu Gesprächen über mögliche Kooperationen zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen. „Ich wollte einfach mal ausloten, was wir zusammen machen und wie wir die Dokumente im Archiv des ITS nutzen können“, sagte Simon. Er machte...

mehr
28.03.2011 Juden in Langenselbold

Einen Tag haben Mitglieder des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Langenselbold e.V. den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen besucht. „Wir möchten nach den Schicksalen der jüdischen Bewohner unseres Ortes forschen und ihre Daten sammeln. Zunächst wollen wir einen ersten Eindruck vom ITS gewinnen sowie...

mehr
28.03.2011 Gespräche mit russischem Holocaust-Forschungs- und Bildungszentrum

Mit einem Koffer voller Ideen und Vorschläge für Kooperationen kam Professor Ilya Altman, Leiter des Russischen Holocaust-Forschungs- und Bildungszentrums in Moskau, Ende März für einen Tag zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen. Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Natalja Anisina verschaffte er sich bei...

mehr
23.03.2011 Besuch vom Französischen Roten Kreuz

Drei Vertreterinnen vom Französischen Roten Kreuz, Veronique Molinaro, Virginie Alauzet und Robyn Gason, haben sich Ende März 2011 für einen Tag beim Internationalen Suchdienst (ITS) über den Stand der Digitalisierung, die Bearbeitung von Suchfällen und den geplanten Wechsel im Management informiert. „Es war ein...

mehr
16.03.2011 Zeugen Jehovas im KZ Bergen-Belsen

Die Inhaftierungen von Zeugen Jehovas im Konzentrationslager Bergen-Belsen sind das Thema von Reiner Hermann aus Celle. Mitte März recherchierte der Hobbyhistoriker nach den Schicksalen im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen. „Aus den reinen Namen sollen wieder Menschen mit Geschichten und ein...

mehr
02.03.2011 „Über Nacht nahmen uns die Nazis unsere Identität und unsere Familien.“

„Das schlimmste war nicht, dass meine Eltern und mein Bruder vergast wurden. Nein, das schlimmste war, dass man uns unsere menschliche Würde geraubt hat.“ Ghizela Kardos hat den Holocaust überlebt. Jetzt kam die 86-Jährige nach vielen Jahrzehnten erstmals zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen, um sich...

mehr
02.03.2011 „Ich wollte die Liste anfassen“

Er verdankt Schindlers Liste sein Leben. „Dieses Wissen hat mich immer begleitet“, sagt Ronny Bronner. Der Israeli kam gestern gemeinsam mit seiner Frau Gila zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen, um Dokumente über seine Familien einzusehen. Seine Eltern, Jetti und Leopold Bronner, gehören zu den 1200...

mehr
28.02.2011 Recherche für KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental

Manfred Krey recherchiert ehrenamtlich für die KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen – bisher kommt er bereits auf 200 Stunden. „Ich konnte die Liste der Häftlinge um 170 neue Namen ergänzen“, freut sich Krey. „Insgesamt waren mehr als 800 überwiegend polnische...

mehr