a A

Ausbildungsexkursion der Archivschule Marburg

45 angehende Archivare der Archivschule Marburg nahmen heute im Rahmen ihrer Ausbildung an einer Führung durch den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen teil. Bei dem zweistündigen Rundgang verschafften sich die Studierenden einen Überblick über die Bandbreite an Unterlagen, die beim ITS aufbewahrt werden.

Archivdirektor Professor Dr. Rainer Polley sagte, dass es wichtig sei, möglichst viele Archive während der Ausbildung zu besuchen. „Der ITS mit seinen wertvollen Dokumenten habe eine besondere Bedeutung für die Schüler. Die breite Vielfalt der Unterlagen, die Sortierung und Aufbewahrung, die Nutzung und die rechtlichen Grundlagen sind von Interesse bei unserem Besuch.“

ITS-Archivar Karsten Kühnel hatte vorbereitend auf den Besuch in der vergangenen Woche im Hessischen Staatsarchiv Marburg einen Vortrag über das Archiv des Internationalen Suchdienstes gehalten. Dabei machte er auf die außergewöhnliche Ordnung der Dokumentensammlung im Archiv des ITS aufmerksam. Diese war im Laufe von über 60 Jahren den Bedürfnissen eines Suchdienstes angepasst worden, der Familien zusammenführte und Einzelschicksale klärte. „Der ITS wandelt sich erst allmählich zu einem wissenschaftlichen Archiv. Die Erschließung der Dokumente nach archivischen Kriterien wird einige Zeit dauern“, so Kühnel.