a A

Broschüre der IRO

„The Facts About Refugees“ beschreibt auf 24 Seiten die Lage der Displaced Persons drei Jahre nach der Befreiung. Inhaltlich befasst sich das Heft mit den Problemen bei der Versorgung der DPs sowie der Administration und Finanzierung der Camps. Die Texte werden durch Grafiken und Fotos ergänzt.

William Hallam Tuck, Generaldirektor der International Refugee Organization, notierte zu dem Fundstück im Archiv des ITS am 30. September 1948: „… Das Heft zeigt, dass die Flüchtlinge und verschleppten Personen von Belsen, Auschwitz und Dachau einen langen Weg zurückgelegt haben. Stehen Sie heute in einem Flüchtlingslager, und Sie werden um sich herum Männer, Frauen und Kinder sehen, die in jeder anderen Beziehung normal sind, nur in einer nicht – sie haben keine Heimat.“