a A

Dokumentation der Waldeckischen Landeszeitung über den ITS

Die Waldeckische Landeszeitung/Frankenberger Zeitung (WLZ-FZ) und der Internationale Suchdienst (ITS) haben gestern auf einer gemeinsamen Veranstaltung vor rund 90 Gästen die neue Dokumentation der WLZ-FZ „Schicksale aufklären – Erinnerung bewahren“ präsentiert. Darin werden anhand von 20 Artikeln einzelne Schicksale, die Aufgaben sowie die Geschichte des ITS erzählt. „Wir sind sehr stolz auf diese spannende Dokumentation. Sie zeigt, dass wir als Lokalzeitung trotz des hektischen Alltagslebens tiefgründig in ein Thema einsteigen können“, sagte Jörg Kleine, Chefredakteur der WLZ-FZ.

Der ITS erfülle eine weltweit für viele Menschen wichtige Aufgabe, so Kleine. „Die Dokumente berichten von den Folgen des Krieges, der Verfolgung und der Zwangsarbeit. Wir wollen mit der Dokumentation einen Beitrag dazu leisten, die Erinnerung wach zu halten.“ Jean-Luc Blondel, Direktor des ITS, bedankte sich bei der WLZ-FZ für deren Initiative. „Wir freuen uns, als internationale Einrichtung auch auf lokaler Ebene Anerkennung zu finden. Die Dokumentation verdeutlicht: die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung sind und waren unsere Nachbarn.“

Rudi Merwar aus dem nordhessischen Niestetal, dessen Suche nach seinem leiblichen Vater in der Broschüre geschildert wird, erzählte auf der Veranstaltung von seinen persönlichen Erfahrungen: „Für mich war die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus eine absolute Selbstverständlichkeit, ein Muss.“ Merwar war das Kind einer verbotenen Liebe zwischen einer Deutschen und einem niederländischen Zwangsarbeiter. Jahrzehntelang kannte er weder den Namen noch die Herkunft seines Vaters, bis er sich an den ITS wandte. Inzwischen hat er vier Halbgeschwister kennengelernt. „Ich habe meinen Vater gesucht und eine große Familie gefunden, die zweite Hälfte meines Lebens“, berichtete Merwar. „Jeder Mensch hat das Recht zu erfahren, wo er herkommt.“

Die 40-seitige Dokumentation ist in allen Geschäftstellen und Partneragenturen der WLZ-FZ sowie beim ITS, Große Allee 3-5, Bad Arolsen erhältlich. Sie kostet regulär 6,50 Euro. Abonnenten der WLZ-FZ zahlen fünf Euro.