a A

Erinnerung im Spiegel von drei Generationen

Wie verändert sich im Laufe von drei Generationen der Blick auf die NS-Verfolgung und den Holocaust? Dieser Frage will Jennifer Allen von der University of California in Berkeley nachgehen. „Das Archiv des Internationalen Suchdienstes wird eine wichtige Quelle für meine Studien sein“, so Allen. „Nirgendwo sonst gibt es geballt an einem Ort eine so große Anzahl an Briefen von Überlebenden und ihren Familienangehörigen.“

Rund drei Millionen Korrespondenzakten, sogenannte T/D-Fälle (Tracing/Documents), aus sechs Jahrzehnten lagern im Archiv des Suchdienstes. Die Schilderungen von Überlebenden und deren nachfolgenden Generationen will Allen auf ihren Tonfall, ihre Gefühle und ihre Sichtweise hin analysieren. „Ich werde mir die Sprache ansehen, mit der die Menschen die Themen Verlust und Erinnerung zum Ausdruck bringen“, erläutert die US-Amerikanerin. „Die Emotionen und persönlichen Erfahrungen möchte ich in die Geschichtsschreibung integrieren.“ Im Hinblick auf die Nationalität will die Historikerin ihren Fokus insbesondere auf Deutsche richten.

Bei ihrem ersten einwöchigen Aufenthalt in Bad Arolsen hat Allen zunächst die Möglichkeiten des Archivs sondiert. Neben den T/D-Fällen weckten die C/M1-Fragebögen (Care/Maintenance) mit Zeugenaussagen und Briefen aus der unmittelbaren Nachkriegszeit ihr Interesse. „Meine Recherchen laufen noch recht langsam, da ich das Archiv erst kennen lernen muss. Ich fahre aber als ein glühender Fürsprecher für die Forschung beim ITS wieder heim“, so Allen.

Neben dem Archiv des Suchdienstes hat die US-Amerikanerin das NS-Dokumentationszentrum in Köln und den Künstler Gunter Demnig besucht, dessen Idee die Verlegung von „Stolpersteinen“ gewesen war. „Als ein zweites Projekt habe ich die Erinnerungskultur in bezug auf Kunstwerke und Denkmäler ins Auge gefasst“, berichtet Allen. Ende des Jahres wird die Forscherin einen ersten Artikel über ihre bisherigen Recherchen veröffentlichen. Anschließend will sie sich für ein Stipendium zur Ausarbeitung einer Dissertation einsetzen.