a A

Exkursion der Archivschule Marburg zum ITS

Archivschule Marburg beim ITS.

31 angehende Archivare der Archivschule Marburg haben heute im Rahmen einer Ausbildungsexkursion den International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen besucht. Sie verschafften sich einen Überblick über die Aufgaben des ITS, die Dokumentenbestände und die Tätigkeiten im Bereich Archiv. „Die Ausbildung beinhaltet fünf Tagesexkursionen zu Archiven und Institutionen“, erklärt Dr. Irmgard Becker, Leiterin der Archivschule in Marburg. „Der ITS ist durch seine Struktur eine besondere und einzigartige Einrichtung und daher von großen Interesse für die Studierenden.“

Während einer zweistündigen Präsentation stellte Nicole Dominicus, Kommisarische Bereichsleiterin Archiv, die verschiedenen Archiveinheiten, die Recherchemöglichkeiten in OuS Archiv, die Erschließung und Erstellung von Findbüchern, Arbeiten zur Bestandserhaltung sowie die Digitalisierung der Korrespondenzakten vor. Besonderes Interesse zeigten die Besucher an der Herkunft der Dokumente, deren Ordnung und Nutzung durch Dritte.

Die außergewöhnliche Ordnung der Sammlungen ist auf die Bedürfnisse eines Suchdienstes zurückzuführen. Im Laufe von über sechs Jahrzehnten ist die Sortierung nach den Ursprungsaufgaben des ITS erfolgt. Seit der Öffnung der Archive in 2007 ist die Erschließung der Dokumente für alle historischen Fragestellungen eine wichtige Aufgabe. „Die rechtlichen Grundlagen sowie die Nutzung der Dokumente weichen von anderen Archiven, die wir kennen, ab“, stellt Lea Bischofs fest. „Dass im ITS auch Kopien aufbewahrt werden, ist einzigartig.“