a A
News

„Geräuschlos hat es mein Leben bestimmt“

Bild zeigt Filmschüler bei Dreharbeiten am Tor zur Gedenkstätte Buchenwald
Dreharbeiten in der Gedenkstätte Buchenwald, Foto: Buchenwald Documentaire

Vier Schüler der Hanzehoge-Schule Groningen haben im November 2015 den International Tracing Service (ITS) besucht, um Dokumente für ihr Filmprojekt ‘In stilte stuurde het mijn leven’ („Geräuschlos hat es mein Leben bestimmt“) zu finden. Hier berichten sie über ihr Projekt.

Denn einmal kommt der Tag: dann sind wir frei”, ein Satz aus dem berühmten Buchenwaldlied, gesungen von Häftlingen des ehemaligen Konzentrationslagers. Aber was ist, wenn sich herausstellt, dass Du trotzdem nicht ganz frei bist und es auch nie werden wirst – auch nach der körperlichen Befreiung aus der Gefangenschaft nicht?

In dem Dokumentarfilm ‘In stilte stuurde het mijn leven’ („Geräuschlos hat es mein Leben bestimmt“), sprechen der aus den Niederlanden stammende ehemalige Gefangene des Konzentrationslagers Buchenwald, Piet Wiers (91) und seine Tochter Tiny Wiers (66) über die Zeit während des NS-Terrors und nach der Befreiung – und darüber, wie diese Zeit das eigene Leben bis zum heutigen Tag prägt. Piet Wiers: „Wenn ich ins Bett gehe, schlafe ich einige Stunden. Gegen ein Uhr früh muss ich aufstehen und ein Schluck Wasser trinken. Dann setze ich mich eine Weile hin. Und wenn ich dann wieder ins Bett gehe, kommen die Gedanken und ich fange erneut an, mich an alles zu erinnern. Jede Nacht.”

Der Dokumentarfilm wurde selbstständig von vier Schülern der Hanzehoge Schule Groningen, Niederlande, produziert. Während einer Reise zur Gedenkstätte Buchenwald besuchten sie den International Tracing Service (ITS), um Material für den Dokumentarfilm zu finden. Anhand von Interviews mit Piet und Tiny Wiers, Bildern aus Buchenwald und mit Hilfe der Dokumente des ITS stellt der Dokumentarfilm die Grausamkeiten des Häftlingslebens in einem Konzentrationslager dar und zeigt die langfristige Auswirkungen, die auch in den nachfolgenden Generationen zu spüren sind.

Die Premiere des Dokumentarfilms war am 28. Januar 2016 beim Forum Images in Groningen.

Der Dokumentarfilm wird zeitnah online veröffentlicht. Informationen dazu finden Sie auf der Website des Projekts: www.buchenwald-docu.nl.

Sie können dem Projekt auch auf Facebook folgen: facebook.com/projectbuchenwald

“In stilte stuurde het mijn leven”
Dokumentarfilm (22 Minuten)
www.buchenwald-docu.nl
facebook.com/projectbuchenwald