a A

Ausstellungseröffnung in Weimar

Die Ausstellung »„Wohin sollten wir nach der Befreiung?“ Zwischenstationen: Displaced Persons nach 1945« wird am 12. Februar im Stadtmuseum Weimar eröffnet. Sie wird dort auf Initiative der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald gezeigt. Die Wanderausstellung wurde vom International Tracing Service (ITS) entwickelt und aus Mitteln der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) gefördert.

Am Ende des Zweiten Weltkriegs befanden sich in Europa mehr als zehn Millionen entwurzelte Menschen, so genannte „Displaced Persons“ (DPs). NS-Verfolgte, ehemalige Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge lebten nach 1945 in Transitlagern der Alliierten weiter. Die Ausstellung des ITS gibt erstmals ein detailreiches und gebündeltes Porträt dieser Zeit. Sie ist bis zum 26. April 2015 in Weimar zu sehen und damit zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald präsent. Auch dessen Gelände nutzte die Militärverwaltung der US-Armee als DP-Camp. Am 4. Juli 1945 befanden sich dort 14.000 Menschen, die als Überlebende von NS-Verfolgung, Holocaust und Zwangsarbeit dort zunächst ein Obdach und die wichtigste Grundversorgung fanden.

Die DP-Ausstellung wird am 12. Februar 2015 um 17.00 Uhr im Stadtmuseum Weimar eröffnet.Grußworte sprechen: Julia Miehe, Stadtkulturdirektorin der Stadt Weimar, Rikola-Gunnar Lüttgenau, Stellvertretender Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora, Dr. Alf Rössner, Direktor des Stadtmuseums Weimar, sowie Günter Saathoff, Vorstand der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Dr. Susanne Urban, Leiterin Forschung und Bildung des ITS Bad Arolsen und Kuratorin der Ausstellung, gibt eine kurze Einführung in DP-Geschichte und das Leben in DP-Camps. Den musikalischen Part übernimmt das Duo Klassik aus Weimar.

Die Einladung zu der Eröffnung finden Sie <media 1396 - - "TEXT, DP-Einladung Weimar kl, DP-Einladung_Weimar_kl.pdf, 1.3 MB">hier</media>.

Ein interessantes <media 1397 - - "TEXT, DP-Rahmenprogramm Weimar kl, DP-Rahmenprogramm_Weimar_kl.pdf, 675 KB">Rahmenprogramm </media>begleitet die Ausstellung.