a A

Filmvorführung „Landschaft nach der Schlacht“

Am Donnerstag, 19. März 2015, wird um 18 Uhr im Lichthaus-Kino Weimar der polnische Film "Landschaft nach der Schlacht" ("Krajobraz po bitwie") aus dem Jahr 1970 gezeigt (Regie: Andrzej Wajda, Darsteller: Daniel Olbrychski, Stanisława Celińska, 101 Min. PL, OmeU; mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Instituts Berlin).

Nach der Befreiung eines Konzentrationslagers 1945 werden die ehemaligen Häftlinge in einem DP-Camp untergebracht. Unter ihnen ist auch der junge Dichter Tadeusz. Die Menschen stehen noch ganz unter den Eindrücken des Erlittenen, die ersten Schritte zurück ins Leben sind geprägt von Hunger und Orientierungslosigkeit. In dieser Situation lernt er die junge Jüdin Nina kennen – eine zarte Liebesgeschichte entwickelt sich. Doch bevor beide zu einem gemeinsamen Neuanfang aufbrechen können, wird Nina versehentlich von einem Wachposten erschossen.

Einführung und anschließende Diskussion: Ronald Hirte (Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora) und René Bienert (Kulturhistoriker).

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Filmvorführung gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung des International Tracing Service Bad Arolsen (ITS): "Wohin sollten wir nach der Befreiung?" gefördert aus Mitteln der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ). Sie ist bis zum 26. April 2015 im Stadtmuseum Weimar zu besichtigen.