a A

Fragebögen zu Todesmärschen

Bild zeigt einen ausgefüllten Fragebogen zum Todesmarsch durch die Gemeinde Altenkirchen.
Die Alliierten holten systematisch Auskünfte über NS-Verbrechen ein, zum Beispiel durch Fragebögen an Bürgermeister über die Todesmärsche.

Zu den Dokumenten im Archiv des ITS über die Todesmärsche aus Konzentrationslagern zählen neben Informationen zu Evakuierungstransporten, polizeilichen Ermittlungsberichten und Kartenmaterial auch Auskünfte von Kommunen aus der Nachkriegszeit. Die Alliierten verteilten Fragebögen an die Bürgermeister aller Ortschaften, um die Routen der Märsche und die Anzahl der Häftlinge zu erheben, aber auch um Tote zu identifizieren und Grablagen zu ermitteln – ein erster Einblick in die Verdrängung oder auch Aufarbeitung des Geschehenen.

(Bestand 5.3.1, ITS Digital Archive, Bad Arolsen)