a A

Keine Häftlingskleider mehr

Bild zeigt Anweisung vom International Prisoners Commitee vom 14. Mai 1945 an die Kleiderkammer.
Anweisung vom International Prisoners Commitee vom 14. Mai 1945 an die Kleiderkammer, ab sofort die Ausgabe der Häftlingskleidung einzustellen.

Zu den Dokumenten im Archiv des ITS zählen auch Unterlagen, die nach der Befreiung entstanden sind und vom Verlust, dem Trauma, dem Leid und der Trauer und zugleich vom Mut und dem Wunsch der Überlebenden berichten, ein neues Leben zu beginnen. Nach der Befreiung des KZs Dachau am 29. April 1945 mussten zehntausende Überlebende medizinisch versorgt und mit dem Nötigsten ausgestattet werden. Am 14. Mai 1945 gab das International Prisoners Commitee eine Anweisung an die Kleiderkammer, ab sofort die Ausgabe der Häftlingskleidung einzustellen. Damit wird deutlich, dass mit dieser verhassten Kleidung alles abgestreift werden sollte, was Menschen zu Häftlingen, zu Nummern, zu Objekten der KZ-Verwaltung gemacht hatte.

(1.1.6.0/82101310, ITS Digital Archive, Bad Arolsen)