a A

Kinderzug ins Ghetto

: Bild zeigt die Aufstellung der aus Liditz in das Ghetto Litzmannstadt deportierten Kinder nach Alter und Anzahl.
Nach der Racheaktion in Liditz wurden 90 Kinder nach Litzmannstadt deportiert: „Die Kinder bringen nichts mit, als was sie auf dem Leibe haben“, heißt es in dieser Anordnung.

„Eine besondere Fürsorge ist nicht erforderlich“, heißt es in einer Anordnung des Befehlshabers der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes in Prag an die Umwandererzentrale Litzmannstadt. Nach dem Attentat auf Reinhard Heydrich im Mai 1942 wurde als Racheakt die Gemeinde Liditz dem Erdboden gleichgemacht. Die Männer wurden erschossen, die Frauen ins KZ deportiert. 90 Kinder zwischen ein und 16 Jahren wurden alleine und ohne Gepäck in Zügen nach Litzmannstadt gebracht.

(3.3.2.1/87406426, ITS Digital Archive, Bad Arolsen)