a A

Teil der Erinnerungsarbeit

Die Dokumente im Archiv des ITS geben tiefe Einblicke in das Ausmaß der NS-Verbrechen, in persönliche Schicksale und die Situation der Überlebenden nach dem Ende des NS-Regimes. Damit die historisch wichtigen Zeugnisse nicht nur der Wissenschaft und interessierten Besucherinnen und Besuchern in Bad Arolsen zur Verfügung stehen, erarbeitet der ITS Wanderausstellungen, die von Gedenkstätten und Bildungseinrichtungen ausgeliehen werden können.

  • Die Ausstellungen sind das Ergebnis der ITS Forschung zu ausgewählten Schwerpunktthemen im Archiv. Wir informieren Sie auf diesen Seiten über die Themen der Ausstellungen, die Leihnahmebedingungen sowie die nächsten Orte und Termine, an denen die Ausstellungen zu sehen sind.

    My beloved father survived Nazi atrocities, while forty-four of his Czech relatives did not. The exhibit shows the markings of my father’s extraordinary compassionate life on the ruins of his old one brought about by Nazi oppression. I’m very appreciative that his memory is sustained in this remarkable manner.

    Joanie Schirm, Orlando (Florida), über die DP-Ausstellung „Wohin sollten wir nach der Befreiung?“

Spurensuche

Die Todesmärsche gelten als das letzte organisierte Massenverbrechen des NS-Regimes. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Bestände, Einzelschicksale und das Empfinden Überlebender.

Mehr erfahren

DP-Ausstellung

In der Ausstellung „Wohin sollten wir nach der Befreiung?“ wird der Blick wird auf das Schicksal Überlebender der NS-Verfolgung, des Holocaust und der Zwangsarbeit gerichtet.

Mehr erfahren