a A

Glossar

  • File-Nummer

    Frühere Registrierungsform des ITS für Anfragen bezüglich mehrerer Personen (mehr als fünf auf einem Antrag). Die Nummer kann auf einer Hinweiskarte der Zentralen Namenkartei auftauchen.

  • Findelkinder

    Findelkind war beim ITS die Bezeichnung für elternlos aufgefundene Kinder aus Konzentrationslagern und der Zwangsarbeit, über deren Herkunft und Familie nichts bekannt war. Der Kindersuchdienst versuchte, die Herkunft zu klären und Angehörige oder ein Adoptivfamilie zu finden.

  • Findmittel

    Findbücher sollen dem Archivnutzer den Weg zu den Beständen und den Archivalien ebnen. Sie beschreiben den Inhalt jeweils eines Archivbestands. Die Gliederung eines Findbuchs orientiert sich entweder am Aufbau der Stelle, an der die Unterlagen entstanden sind, oder an einer thematischen Unterteilung von Archivaliengruppen. Die Anzahl der hier bereitgestellten Findbücher wird gemäß dem Fortgang der Archiverschließung beim ITS sukzessive erweitert.

  • Frühe Konzentrationslager

    Die sogenannten Frühen Konzentrationslager oder auch "wilden Konzentrationslager" entstanden ab März 1933. Ihnen lag keine einheitliche Systematik zugrunde und meist wurden sie provisorisch an bereits bestehenden Orten eingerichtet und existierten nur wenige Monate. In der Regel unterstanden sie der SA oder der Gestapo. Sie wurden durch die späteren, neu errichteten und systematisierten Konzentrationslager abgelöst. Dachau, das erste Konzentrationslager, diente als Prototyp für das KZ-Lagersystem.