a A

Glossar

  • Nacht und Nebel

    Am 7. Dezember 1941 wurde der so genannte „Nacht- und Nebel-Erlass“ (NN) ausgegeben. Widerstandskämpfer und des Widerstands Verdächtige in Westeuropa wurden aufgrund des Erlasses in umfassenden, geheim gehaltenen Aktionen nach Deutschland verschleppt, um sie von Sondergerichten aburteilen zu lassen. Durch diese Maßnahme, die Angehörige in völliger Ungewissheit ließ, sollte der Widerstand in den jeweiligen Ländern gebrochen werden. Gefangene, die nicht sofort ohne jede Gerichtsbarkeit erschossen worden waren, wurden in Konzentrationslager, Zuchthäuser und Gefängnisse auf dem „Reichsgebiet“ verschleppt.

  • NS-Euthanasie

    Mit dem Begriff "NS-Euthanasie" wird die systematisch durchgeführte Ermordung von Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen sowie psychisch Kranker bezeichnet.

  • Nummernkartei

    Durch die Nummernkarteien sind die Dokumente nach Häftlingsnummern der verschiedenen Konzentrationslager erschlossen. Die so sortierten Hinweiskarten sind Duplikate der Namenskarten der Zentralen Namenkartei. Viele der Dokumente, auf die die Nummernkartei hinweist, sind ohne Namen.