a A

News-Archiv

14.03.2019 | News Recherchen zu italienischen „Militärinternierten“

Das Schicksal der sogenannten italienischen „Militärinternierten“ in deutschen Lagern und Gefängnissen beschäftigt Andrea Ferrari und Fabrizio Tosi von der Nationalen Vereinigung ehemaliger italienischer Deportierter in nationalsozialistische Lager (ANED). Die beiden Historiker aus Bologna forschten bereits mehrfach in...

mehr
08.03.2019 | News Grażyna Chrostowska: Gedichte aus Ravensbrück

Zum Internationalen Frauentag starten wir eine Serie, um an starke Frauen zu erinnern, die mit ihrem Lebenskampf und ihrem Willen Zeichen gesetzt haben. Grażyna Chrostowska war eine polnische Dichterin und engagierte Aktivistin im Untergrund. Mit nur 20 Jahren wurde sie im Konzentrationslager Ravensbrück erschossen. In...

mehr
01.03.2019 | News Studentische Hilfskraft Visuelle Kommunikation

Mit ausdrucksstarken Bildern wollen wir die Geschichten von NS-Verfolgten und ihren Familien erzählen sowie die vielfältige Arbeit des International Tracing Service (ITS) dokumentieren und medial bekannter machen. Hierfür sucht die tabsstelle Public Relations zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft...

mehr
20.02.2019 | News Forschendes Lernen mit Originaldokumenten

Über 170.000 Jüdinnen und Juden wurden während des Nationalsozialismus aus dem Deutschen Reich in Ghettos oder Vernichtungslager deportiert und zum größten Teil ermordet. Diese Zwangsverschleppungen stehen im Zentrum einer neuen Quellensammlung, die Akim Jah vom International Tracing Service (ITS) und Marcus Gryglewski...

mehr
14.02.2019 | News Der Onkel, über den man nicht sprach

In Melanie Haarmanns Familie wurde wenig über Ernst Egon, den Bruder ihres Opas gesprochen: „Der ist im Krieg gefallen“, hieß es. Dann erhielt sie einen Brief vom International Tracing Service (ITS): Die persönlichen Gegenstände, die ihrem Großonkel bei der Einlieferung in das Konzentrationslager Neuengamme abgenommen...

mehr
12.02.2019 | News Zeichnungen eines Widerstandskämpfers

Im Dezember 2018 erhält Guy Allains Tochter Brigitte ein ganz besonders Päckchen. Es enthält ein Portemonnaie und zwei kleine Stoffbänder. In dem Portemonnaie befinden sich zwei Zeichnungen: Ein mit Bleistift gezeichnetes Kreuz, das ein Herz umschließt auf einem Fetzen kariertem Papier. Und auf einem klein gefalteten...

mehr
07.02.2019 | News Tagungsbericht der Jubiläumskonferenz

Im deutschsprachigen Fachforum für Historiker*innen „H-Soz-Kult“ ist ein ausführlicher Tagungsbericht zur internationalen Konferenz "Tracing and Documenting Victims of Nazi Persecution: History of the International Tracing Service (ITS) in Context“, die vom 8. bis 9. Oktober 2018 in Bad Arolsen stattfand, erschienen....

mehr
01.02.2019 | News Eine bemerkenswerte Frau

Mit nur 20 Jahren schloss sich Braulia Cánovas Mulero unter dem Decknamen „Monique“ dem französischen Widerstand an. 1943 nahmen die Nationalsozialisten sie in Perpignan fest und deportierten sie nach Deutschland. Sie war in verschiedenen Konzentrationslagern und wurde in Bergen-Belsen befreit. Ihre Armbanduhr und ihr...

mehr
29.01.2019 | News Referatsleiter Reference Services (m/w/d)

Bewerben Sie sich jetzt! Eine wachsende Zahl von Dokumenten des ITS ist online verfügbar. Für eine tiefer gehende Recherche ist jedoch immer ein Besuch vor Ort sinnvoll. Die jährlich etwa 900 Besucher*innen des Lesesaals in Bad Arolsen haben Zugriff auf das gesamte digitalisierte Archiv des ITS. Bei ihren Recherchen...

mehr
27.01.2019 | News Den Toten ihre Namen zurückgeben

Drei Mappen, die beim ITS aufbewahrt werden, dokumentieren den Versuch einer Untersuchungskommission der United Nations Relief and Rehabilitation Administration (UNRRA) von 1946/47, den Opfern der Todesmärsche aus Flossenbürg ihre Namen zurückzugeben. Im Untersuchungsbericht heißt es: „Dieser Todesmarsch wurde...

mehr