a A
News

Publikation: The Camp System

Cover: The Camp System

Das neu erschiene Heft „The Camp System“ bietet historische Dokumente als Informationsquellen zum nationalsozialistischen Lagersystem. Es ist der zweite Band einer englischsprachigen Publikationsreihe, die das United States Holocaust Memorial Museum (USHMM) gemeinsam mit dem International Tracing Service (ITS) und der Wiener Library veröffentlicht. Die Publikation basiert auf Dokumenten aus dem ITS-Archiv. Anhand der Quellen werden die entmenschlichende Markierung und Registrierung der Häftlinge sowie Zwangsarbeit, Menschenversuche und der industrielle Massenmord dargestellt. 

Das eng gesponnene Netz aus Lagern in Deutschland und später auch in den von Deutschland besetzten Gebieten war eine der tragenden Säulen der nationalsozialistischen Diktatur. Bis kurz vor Niederlage und Kapitulation hatten die Nationalsozialisten etwa 1000 Konzentrationslager und sieben Vernichtungslager errichtet. Darüber hinaus bestand eine enorme Anzahl an Lagern mit unterschiedlichen Funktionen, darunter Lager für Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter.

Viele der von den Alliierten als Beweismittel zusammengetragenen Unterlagen über die Lager befinden sich heute im Archiv des ITS. Allerdings hatten die Nazis große Mengen von Schriftstücken vernichtet. Der ITS versuchte in der Nachkriegszeit Lücken zu füllen, indem er Überlebende befragte. Auch solche Zeugenaussagen, beispielsweise über das Lager Gross-Rosen, werden als Quellen in der neuen Publikation vorgestellt.

„The Camp System“ ist nach „Women under Nazi Persecution“ das zweite Heft der Serie und eignet sich besonders für die pädagogische Arbeit. Alle Dokumente in deutscher Sprache liegen auch in englischer Übersetzung vor. Fotos aus den Sammlungen des USHMM und der Wiener Library sowie Literaturtipps ergänzen das Quellenmaterial. Ein kurzer Aufsatz bietet eine Einleitung in das jeweilige Thema des Heftes. Das Ziel dieser neuen Publikationsreihe ist es, den einzigartigen Bestand des ITS-Archivs international bekannter zu machen. Zugleich sollen die ausgewählten Dokumente Impulse für die Verwendung im Rahmen der pädagogischen Arbeit geben und auf das Forschungspotenzial des ITS-Archivs hinweisen.

Finanziell unterstützt wird die neue Reihe von der Claims Conference, dem Manya Friedman Memorial Fund sowie Edie und David Blitzstein im Andenken an Kurt und Thea Sonnenmark.

The Camp System
A Primary Source Supplement Based on Documents from the International Tracing Service
Das Heft kann kostenlos genutzt werden
Link zur Publikation