a A
News

Rechercheseminar beim ITS

Drei Tage lang haben 20 Mitglieder lokaler Aufarbeitungs-, Bildungs- und Gedenkinitiativen Ende Juni beim International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen an einem speziellen Rechercheseminar teilgenommen. Den Workshop hatten der ITS und das Jack, Joseph and Morton Mandel Center for Advanced Holocaust Studies am United States Holocaust Memorial Museum (USHMM) gemeinsam veranstaltet.

„Das Seminar ist eine großartige Idee: Verschiedene Initiativen zusammenzubringen und kompetent zu beraten, das kenne ich in dieser Art nicht. Das ist wirklich bemerkenswert und bespielhaft für andere Archive. Ich kann nur sagen: weiter so!“ Lutz Prieß, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sowjetische Gräber und Ehrenmale, zeigte sich begeistert von den Impulsen und Anregungen, die er während der Tage beim ITS erhalten hat. „Ich bin in so vielen Fällen fündig geworden, ich werde auf jeden Fall noch einmal kommen.“ Einhellig positiv waren auch die Rückmeldungen der anderen Teilnehmer*innen, die alle bei Initiativen in Deutschland und den Niederlanden mitarbeiten.

Michael Quelle, der für Projekte zur NS-Zeit in den Landkreisen Rotenburg/Wümme und Stade forscht, war froh, seine Recherchen direkt für eine regionale Gedenkveranstaltung nutzen zu können. In einer Mail informierte er das ITS-Team: „Klären konnte ich nichtbekannte Gräber auf Gemeindefriedhöfen von einigen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern. Besonders wichtig für uns, der Grabplatz von Johann Puk auf dem Osterholzer Friedhof in Bremen. Er wurde vor 75 Jahren im August 1943 in Buxtehude öffentlich von der Gestapo hingerichtet. Es wird im nächsten Monat ein Gedenken geben.“

Auch Anna Friebel von der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig zeigte sich sehr zufrieden: „Kleine Institutionen können sich längere Recherchen in Archiven oft nicht leisten. Ein solcher Workshop fühlt sich nach Anerkennung unserer Arbeit an.“ Dank einer privaten Spende von Phyllis und Neil Greenblum über das USHMM konnten die Teilnehmer*innen zu dem Seminar einschließlich Anreise, Unterkunft und Verpflegung eingeladen werden.