a A

News-Archiv

19.06.2009 Recherche zum ersten Düsseldorfer Transport nach Lodz

Angela Genger, Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, hat sich im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen mit der ersten Deportation von Düsseldorf nach Lodz am 27. Oktober 1941 befasst. Seit 2004 arbeitet die Historikerin zusammen mit Kollegen an der Erstellung eines Gedenkbuches. „Der...

mehr
18.06.2009 Einblick in die Restaurierung und Konservierung

Drei Tage haben sich Direktorin Armida Batori, Archivarin Cecilia Prosperi sowie Restauratorin Claudia Pappalardo vom Institut für die Konservierung von Archivgut (Istituto Centrale per il Restauro e la Conservazione del Patrimonio Archivistico e librario) in Rom einen Überblick über die laufenden Arbeiten der...

mehr
16.06.2009 Gewissheit über das Schicksal des Vaters

Nach Jahrzehnten hat Otto Romberg, Holocaust-Überlebender und Herausgeber der Zeitschrift „TRIBÜNE“, erstmals erfahren, an welchem Ort sein Vater von den Nationalsozialisten ermordet wurde. Laut Dokumenten im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen wurde sein 1897 in Ungarn geborener Vater Otto...

mehr
03.06.2009 Nachforschungen zur Zwangsarbeit in Frankenhausen

Ein Projektseminar hat Anfang Juni drei Studenten der Fachbereiche Agrar- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel zusammen mit Historiker Jochen Ebert zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen geführt. Bei ihrer Recherche beschäftigten sie sich mit Zwangsarbeitern der Hessischen Staatsdomäne...

mehr
29.05.2009 Vergessene Autoren aus dem Ghetto Lodz

Auf der Suche nach jüdischen Schriftstellern und Journalisten aus dem Ghetto Lodz hat Historikerin Uta Fröhlich einige Tage Unterlagen im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) studiert. Die von ihr gesammelten Informationen sollen einfließen in das Forschungsprojekt „Schreiben im Holocaust“ der Universität...

mehr
20.05.2009 "SS-Erziehung" blieb wirkungslos

Mitte Mai besuchte Karl Sondenaa aus Norwegen für einen Tag den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen, um die Originalunterlagen zur Inhaftierung seines Vaters im Konzentrationslager Buchenwald einzusehen. „Es ist unglaublich, welche Details die Nazis registriert haben“, sagte der Norweger.

mehr
14.05.2009 Recherchen zum Schicksal der österreichischen Sinti und Roma

Professor Rudolf Sarközi und Gerhard Baumgartner vom Kulturverein österreichischer Roma haben Mitte Mai die Dokumente im Archiv des Internationalen Suchdienstes zum Schicksal der österreichischen Sinti und Roma sondiert. „Wir wollten uns einen Überblick verschaffen, welche konkreten Informationen wir hier finden...

mehr
07.05.2009 „Ich fühlte mich immer ein wenig verloren.“

Julius Edmundson hätte mit Anfang 60 allmählich an ein friedliches Leben nach dem Berufsalltag denken können. Doch mit der Aussicht auf mehr Zeit und Ruhe kam auch der langgehegte Wunsch wieder in ihm auf, mehr über seine Herkunft zu erfahren. Gemeinsam mit seiner Tochter ging Edmundson auf Spurensuche in Europa. „Ich...

mehr
05.05.2009 Auf der Suche nach Grablisten des Kriegsgefangenenlagers Trutzhain

Für die Rekonstruktion der Namen zu den Grabsteinreihen auf den Friedhöfen des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers in Ziegenhain (heute Trutzhain) hat Waltraud Burger für zwei Tage beim Internationen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen geforscht. „Es ist wichtig aufzuklären, an welchen Orten die Kriegsgefangenen begraben...

mehr
04.05.2009 Bamberger Studenten nahmen Einblick ins Archiv

32 Studenten der Universität Bamberg haben heute das Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen besichtigt, um die Möglichkeiten der Einrichtungen im Bereich Forschung und Archivverwaltung kennen zu lernen. „Die Öffnung war ein Glücksgriff für die Forschung und somit auch für die Universitäten“,...

mehr