a A

News-Archiv

21.05.2010 Studierende der TU Darmstadt forschen zum DP-Camp Zeilsheim

Vier Studierende der Technischen Universität Darmstadt in Bad Arolsen haben eine Woche beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen über das Lager für jüdische Displaced Persons in Zeilsheim bei Frankfurt am Main recherchiert. „Mich interessiert das Thema DPs, da der Unterricht in der Schule häufig nur die...

mehr
19.05.2010 Verdienstkreuz für Shapiro

Paul Shapiro, Direktor des Center for Advanced Holocaust Studies am US Holocaust Memorial Museum (USHMM) und Mitglied im Internationalen Ausschuss für den Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen, hat vergangene Woche das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Es soll die Anerkennung Deutschlands für seinen Einsatz bei der...

mehr
18.05.2010 Geboren in Heimen des „Lebensborn“

Der Schatten der Vergangenheit verfolgt die Kinder des „Lebensborn“. Das Schweigen der Mütter, die Suche nach der eigenen Identität und die Mythen um den von der SS getragenen Verein beschäftigen die Betroffenen bis heute. Ingeborg Schinke, Astrid Eggers und Elke Sauer kamen Mitte Mai zur Eröffnung der Ausstellung „Der...

mehr
13.05.2010 Gauck beim ITS

Joachim Gauck, Bundesvorsitzender der Vereinigung „Gegen Vergessen - Für Demokratie“, hat gestern den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen besucht. „Das war lange überfällig“, so Gauck. „Ich bin beeindruckt und bewegt.“ Er besichtigte das Archiv, informierte sich über den Aufbau der Forschung und schaute...

mehr
04.05.2010 Geburtsort des Vaters gesucht

Eigentlich wollte die Australierin Rebbeca Sharp nur einen EU-Reisepass beantragen. Doch was als Formsache begann, entwickelte sich schnell zu einer spannenden Suche nach den eigenen Wurzeln. „Seit etwa einem Jahr versuche ich mehr zu erfahren in Australien, den USA, Bulgarien und Deutschland“, sagte Sharp. Anfang Mai...

mehr
30.04.2010 Unterlagen aus dem Ghetto Theresienstadt gesichtet

Historiker Tomas Fedorovic hat eine Woche beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen für die Gedenkstätte Ghetto Theresienstadt Unterlagen eingesehen. „Ich wollte mir grundsätzlich erstmal einen Überblick über das umfangreiche Material beim ITS verschaffen“, sagt der 34-Jährige. Ihm geht es vor allem um die...

mehr
22.04.2010 Projekt zum KZ-Außenlager Horgau

Claudia Ried und Wolfgang Kucera haben zwei Tage beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen Unterlagen von Häftlingen des KZ-Außenlagers Horgau gesichtet. Die Arbeit resultiert aus dem Projekt „Zeigefinger weg – Arbeitshandschuhe raus“, das sich mit dem Gelände des ehemaligen Außenlagers des KZ Dachau im Wald...

mehr
15.04.2010 „Dokumente lassen sich nicht leugnen.“

Frank Dobia hatte den Instinkt für den Moment. Immer wieder entkam er während des Holocaust dem sicheren Tod. Der Australier ist der einzige Überlebende einer jüdischen Familie aus Pommern. Gestern sah er beim Internationalen Suchdienst (ITS) die Originaldokumente zu seiner Haft im Konzentrationslager Buchenwald und...

mehr
14.04.2010 Gedenkbuch für Ulmer Holocaustopfer

Historiker Ingo Bergmann hat Mitte April drei Tage beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen recherchiert. Er überprüfte 220 Namen von Opfern des Holocaust, die in Ulm geboren wurden oder in der Zeit von 1933 bis 1945 in Ulm gelebt haben. „Meine Ergebnisse fließen ein in die zweite Auflage des Gedenkbuches...

mehr
08.04.2010 „Es geht mir um Akzeptanz.“

Buchenwald-Überlebender Alex Moskovic will sich erinnern. „Ich möchte meine Erfahrungen mit anderen teilen und für Akzeptanz und Respekt eintreten“, so der US-Amerikaner. Deshalb dreht er zusammen mit seinem Sohn Steven derzeit einen Dokumentarfilm, der ihn am 7. April 2010, seinem 79. Geburtstag, auch zum...

mehr