a A

News-Archiv

12.07.2011 Australierin besucht in Arolsen Stätten ihrer Kindheit

„Ich hatte eine gute Zeit in Arolsen“ erinnert sich die Australierin Ksenia Bettany. Als Displaced Person (DP) lebte sie unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern in Bad Arolsen und Rennertehausen im Kreis Waldeck Frankenberg. Mit ihrem Sohn Romill hat sich Ksenia nun vier Tage...

mehr
21.06.2011 Deportierte Juden aus Vlotho

Manfred Kluge hat zwei Tage für die Mendel-Grundmann-Gesellschaft e.V. Vlotho beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen recherchiert. Schon vor drei Jahren führte ihn das „Gedenkbuch für die Vlothoer Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung“ zum ITS. Jetzt will er die Schicksale von Jutta Silberberg...

mehr
16.06.2011 Archivschule Marburg zu Besuch beim ITS

Eine Gruppe von 36 angehenden Archivaren der Archivschule Marburg hat sich gestern einen Überblick über die Arbeit und die Archivbestände beim Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen verschafft. Dabei stand die Organisation des Archivwesens, die Herkunft der Dokumente sowie die Digitalisierung und Benutzung der...

mehr
10.06.2011 "Den Anderen in unser Mitte akzeptieren“

Wer den Film „Schindlers Liste“ des amerikanischen Regisseurs Steven Spielberg gesehen hat, erinnert sich an die Szene, in der Itzhak Stern - gespielt von Ben Kingsley - die Liste mit den aus Krakau zu rettenden Juden getippt hat: Er zieht das letzte Blatt Papier aus der Schreibmaschine, seine Hände zittern. Er hält...

mehr
09.06.2011 Zwangsarbeit im Landkreis Wolfenbüttel

Siegfried Berneis hat vier Tage im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen nach Zwangs- und Zivilarbeitern in der Samtgemeinde Schladen, Landkreis Wolfenbüttel, recherchiert. Unterstützt und begleitet wurde er dabei von Peter Asmussen, der bereits zum dritten Mal das Archiv aufsuchte. „Ich möchte...

mehr
08.06.2011 Gedenksteine für Wetterfeld

Auf Veranlassung der US-Militärregierung wurde 1945 mit den Plänen für einen Friedhof begonnen, der die knapp 600 Toten des Todesmarsches aus dem Konzentrationslager Flossenbürg in der Gemeinde Wetterfeld (heute Roding/Oberpfalz) aufnehmen sollte. Im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) befinden sich die...

mehr
01.06.2011 „ITS wichtige Quelle für Forschung“

Vom 29. bis 31. Mai 2011 hat Dr. Wendy Lower von der Universität München den Internationalen Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen besucht. Sie wollte sich einen Überblick über die im Archiv vorhandenen Dokumente und die Recherchemöglichkeiten verschaffen sowie erste Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit führen. „Das...

mehr
20.05.2011 Nach 66 Jahren die eigene Identität gefunden

„Ich fühle mich erleichtert. Ich kann endlich Frieden finden“, sagt George Jaunzemis. Der 69-Jährige wusste nie, wer seine Mutter war, wie er wirklich hieß oder wo er geboren wurde. Diese Fragen konnte der Internationale Suchdienst (ITS) in Bad Arolsen jetzt lösen. Von seiner leiblichen Mutter war George als...

mehr
18.05.2011 Recherche für „Gedenkweg Buchenwald Bahn“

Eine Transportliste mit den Namen von 200 Kindern und Jugendlichen führte Holger Obbarius und Torsten Jugl von der KZ Gedenkstätte Buchenwald zum Internationalen Suchdienst (ITS) nach Bad Arolsen. Zwei Tage recherchierten sie im Archiv des ITS nach den Biografien und Schicksalen der Sinti und Roma Kinder. „Unsere...

mehr
11.05.2011 Doktorarbeit zu Psychologen in Konzentrationslagern

Mitte Mai hat Frank Wiedemann im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen für seine Dissertation recherchiert. Seit drei Jahren forscht der Historiker zu dem Thema „Psychologen im Konzentrationslager - Methoden und Strategien des Überlebens“. „Der ITS ist ein zentraler Punkt bei meiner Recherche....

mehr