a A

News-Archiv

07.02.2019 | News Tagungsbericht der Jubiläumskonferenz

Im deutschsprachigen Fachforum für Historiker*innen „H-Soz-Kult“ ist ein ausführlicher Tagungsbericht zur internationalen Konferenz "Tracing and Documenting Victims of Nazi Persecution: History of the International Tracing Service (ITS) in Context“, die vom 8. bis 9. Oktober 2018 in Bad Arolsen stattfand, erschienen....

mehr
01.02.2019 | News Eine bemerkenswerte Frau

Mit nur 20 Jahren schloss sich Braulia Cánovas Mulero unter dem Decknamen „Monique“ dem französischen Widerstand an. 1943 nahmen die Nationalsozialisten sie in Perpignan fest und deportierten sie nach Deutschland. Sie war in verschiedenen Konzentrationslagern und wurde in Bergen-Belsen befreit. Ihre Armbanduhr und ihr...

mehr
29.01.2019 | News Referatsleiter Reference Services (m/w/d)

Bewerben Sie sich jetzt! Eine wachsende Zahl von Dokumenten des ITS ist online verfügbar. Für eine tiefer gehende Recherche ist jedoch immer ein Besuch vor Ort sinnvoll. Die jährlich etwa 900 Besucher*innen des Lesesaals in Bad Arolsen haben Zugriff auf das gesamte digitalisierte Archiv des ITS. Bei ihren Recherchen...

mehr
27.01.2019 | News Den Toten ihre Namen zurückgeben

Drei Mappen, die beim ITS aufbewahrt werden, dokumentieren den Versuch einer Untersuchungskommission der United Nations Relief and Rehabilitation Administration (UNRRA) von 1946/47, den Opfern der Todesmärsche aus Flossenbürg ihre Namen zurückzugeben. Im Untersuchungsbericht heißt es: „Dieser Todesmarsch wurde...

mehr
25.01.2019 | News Akten vom Bathildisheim an ITS übergeben

Im Frühjahr 1940 beschlossen die Nationalsozialisten eine Sonderaktion zur Ermordung jüdischer Patienten in Heil- und Pflegeanstalten. Fünf Frauen, die zum Teil seit vielen Jahren im Bathildisheim im nordhessischen Arolsen gelebt hatten, brachte man daraufhin in die „Landesheil- und Pflegeanstalt“ nach Gießen. Sie...

mehr
18.01.2019 | News Nazis vom Platz stellen!

Der 27. Januar ist der internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. In vielen Fußballstadien in Deutschland wird an den Spieltagen um diesen Termin mit verschiedenen Aktionen an die Verfolgung und Ermordung von Fußballern und Vereinsmitgliedern erinnert. Der Anstoß für den „Erinnerungstag im deutschen...

mehr
14.01.2019 | News Plötzlich Großfamilie

Miriam Shorer, 1946 in einem Camp für Displaced Persons geboren, wuchs in Israel als Einzelkind bei Adoptiveltern auf. Glücklich, aber ohne leibliche Familie, wie sie dachte. Durch ITS-Informationen stellte sich heraus, dass sie eine Halbschwester und Tante in den USA hat, Cousins, Cousinen, Nichten und Neffen – einige...

mehr
10.01.2019 | News Original-Akten für die Zukunft gesichert

Bis zur Digitalisierung waren die Akten zur Versorgung von Displaced Persons ein ganz normales Arbeitsmittel. Sie wurden ausgepackt, durchgesehen, kopiert und eingepackt. Nun konnte der ITS mit einer Spezialfirma einen weiteren Teil der stark beanspruchten Dokumente entsäuern, ausbessern und so als Teil des...

mehr
07.01.2019 | News Gesichter von Überlebenden

Der ITS hat eine Kartei mit Seltenheitswert erschlossen, eine Foto-Kartei zum ehemaligen Konzentrationslager Dachau aus dem ersten Nachkriegsjahr. Sie enthält rund 2.000 Bilder von Überlebenden. Und damit Gesichter zu den Schicksalen ehemaliger Häftlinge wie dem jungen Zwangsarbeiter und KZ-Insassen Stanislaw Galka...

mehr
02.01.2019 | News ITS wird Arolsen Archives

Das weltweit umfangreichste Archiv über NS-Verfolgte heißt ab April 2019 Arolsen Archives - International Center on Nazi Persecution. „Der neue Name weist auf unsere neuen Ziele. Wir verstehen das Archiv als unverzichtbare Wissensquelle für die heutige Gesellschaft und werden mehr Menschen und vor allem jüngere...

mehr