a A

News-Archiv

22.11.2010 Geschichtswerkstatt von Schülern aus Wolfhagen zur NS-Verfolgung

  Eine Schülergruppe der Filchner-Gesamtschule Wolfhagen hat Mitte November unter dem Titel „Das Terrorsystem des Nationalsozialismus – die Schicksale der Opfer“ ein Projekt im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) begonnen. Die Geschichtswerkstatt aus 16 Schülern der 10. und 11. Klasse untersucht vor...

mehr
16.11.2010 Operationsbuch wichtigste Quelle im Fall Aribert Heim

Der Historiker und Autor Stefan Klemp hat vergangenen Freitag in Berlin sein Buch „KZ-Arzt Aribert Heim – Die Geschichte einer Fahndung“ vorgestellt. Darin schildert Klemp die Suche nach dem einstigen KZ-Arzt, der immer wieder einer Verhaftung entging und dessen angeblicher Tod Anfang der Neunziger Jahre bis heute...

mehr
10.11.2010 Modell für das MPI in Sarajevo

Fünf Vertreter vom Institut für Vermisste Personen (MPI) und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Sarajevo haben für zwei Tage Einblick in die Arbeit des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen genommen. Im Mittelpunkt ihres Interesses stand die Zentrale Namenkartei des ITS, die den Schlüssel...

mehr
05.11.2010 Nachforschungen zu Deportationen aus Franken

Anfang November 2010 hat Ekkehard Hübschmann 15 Schicksale von Juden aus Franken im Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) recherchiert. „Ich habe für gut die Hälfte der Menschen neue Erkenntnisse finden können“, berichtet Hübschmann erfreut. „Diese beziehen sich zum größten Teil auf den Bereich der Lager für...

mehr
29.10.2010 Schülerprojekt zum Holocaust

Acht Schüler des Christian Rauch Gymnasiums Bad Arolsen haben sich im Rahmen einer Projektwoche beim Internationalen Suchdienst (ITS) mit dem Thema „Organisation des Holocaust“ beschäftigt. Konkret ging es um die Deportation und Enteignung von Juden sowie das Überleben nach dem Holocaust. „Die Schüler haben sich...

mehr
21.10.2010 NIOD strebt Datenzugang an

Annemieke van Bockxmeer, Petra Links und Tim Veken vom Nationalen Niederländischen Institut für Kriegsdokumentation (NIOD) haben sich Mitte Oktober zwei Tage über den Dokumentenbestand und die Datenbank des Internationalen Suchdienstes (ITS) informiert. Das Institut ist an einem Zugang zur digitalen Datenbank des ITS...

mehr
19.10.2010 „Unsere Eltern waren Helden“

Einen Tag haben sieben Mitglieder der „Orphelins de Résistants“aus Frankreich den Internationalen Suchdienst (ITS) und dessen Französische Verbindungsmission in Bad Arolsen besucht. Die Mitglieder des Vereins sind Kinder und Enkelkinder von Frauen und Männern, die während des Zweiten Weltkrieges im französischen...

mehr
08.10.2010 Landkarte hilft bei Schicksalsklärung

Eine Landkarte aus dem Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) hat dazu beigetragen, das Schicksal eines Häftlings aus dem Konzentrationslager Dachau endgültig zu klären. Der ungarische Jude Laslo Schröter starb auf einem Todesmarsch im bayerischen Antdorf. „Bisher galt sein Schicksal als offen“, sagte Albert...

mehr
05.10.2010 418 Karten aus der Zentralen Namenkartei kehrten zurück

Anlässlich des Historiker-Workshops zum Thema Todesmärsche hat Tomas Fedorovic von der Gedenkstätte Theresienstadt dem Internationalen Suchdienst (ITS) 418 Originalkarten aus der Zentralen Namenkartei zurückgeben können. „Vermutlich wurden die Karteikarten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges dem tschechischen...

mehr
04.10.2010 Forschungsstandort Bad Arolsen

Der Direktor des Internationalen Suchdienstes (ITS), Jean-Luc Blondel, und der Bürgermeister der Stadt Bad Arolsen, Jürgen van der Horst, haben die Teilnehmer des ersten, eigenständig vom ITS organisierten Historiker-Workshops am Abend zu einem Empfang eingeladen. „Wir wollen die Forschung am Standort des ITS mit...

mehr