a A

News-Archiv

29.11.2017 | News Starke Argumente für die Archivöffnung

Aharon Leshno-Yaar war 2004 und 2014 Vorsitzender des Internationalen Ausschusses, dem obersten Leitungsgremium des International Tracing Service (ITS). Er hat den ITS in der spannenden Phase der Archivöffnung begleitet. Seit 2016 ist Aharon Leshno-Yaar israelischer Botschafter bei der Europäischen Union und der Nato.

mehr
28.11.2017 | News Zehn Jahre Archivöffnung

Am 28. November 2007 öffnete der International Tracing Service (ITS) sein fast 25 Jahre lang für die Öffentlichkeit geschlossenes Archiv erneut und endgültig für Forscher und Besucher. Eingeleitet wurde die Öffnung von vehementen internationalen Protesten aus Wissenschaft, Politik und auch von NS-Verfolgten, die den...

mehr
27.11.2017 | News Karten von Begräbnisorten online

Rund 15.000 weitere Dokumente aus dem Bestand „Todesmärsche“ hat der International Tracing Service (ITS) heute in seinem Online-Archiv veröffentlicht. Neu hinzugekommen sind Friedhofspläne sowie Karten und Meldungen über Begräbnisorte.

mehr
20.11.2017 | News Ein Leben vor dem KZ, ein anderes danach

„Erst nachdem mein Vater Hendrik pensioniert war, hat er angefangen über seine Inhaftierung in Deutschland zu berichten. Von da an hat er sehr viel darüber gesprochen.“ Als Aart Quak im November 2017 mit seinem Sohn Dick zum International Tracing Service (ITS) fuhr, hatte er verschiedene Dokumente und Fotos dabei.

mehr
20.11.2017 | News Nach Gestapo-Razzia deportiert

Die Deutschen deportierten Pierre Joseph Marie Louis Margerit im Sommer 1944 nach einer Razzia zunächst in das Gefängnis Compiègne und dann in das Konzentrationslager Neuengamme. Dort musste der Notar Zwangsarbeit beim Bau von U-Boot-Bunkern leisten. Kurz vor Kriegsende starb er 1945 im Lager Sandbostel.

mehr
16.11.2017 | News "Mein Onkel war sehr wichtig für mich"

Marcelle Boulhol war total überrascht, als eine Mitarbeiterin des ITS sie kontaktierte und auf die persönlichen Gegenstände ihres Onkels im Archiv aufmerksam machte. Sie wusste bis dahin nur wenig über sein Schicksal. Das Paket mit der Uhr und dem Stift von Antoine Brun erreichte sie im November 2017.

mehr
14.11.2017 | News Neue Chancen durch Digital Humanities

„Wir hoffen, dass wir bis zum Ende dieses Workshops ein weiteres gemeinsames Projekt im Bereich der Digitalen Geisteswissenschaften entwickeln werden. Es geht darum, die neuesten Forschungsmethoden zu nutzen, um die historischen Informationen im digitalen Archiv des ITS mehr Menschen zugänglich zu machen.“ Christine...

mehr
13.11.2017 | News Stolperstein für Karolina Cohn

Am Anfang steht ein Amulett mit einem Geburtsdatum, das der Archäologe Yoram Haimi 2006 mit polnischen Kollegen auf dem Gelände des Vernichtungslager Sobibor gefunden hat. Yad Vashem machte auf den Fund aufmerksam, viele Historiker und der TAZ-Journalist Klaus Hillenbrand recherchierten und fanden heraus, wem das...

mehr
03.11.2017 | News Vorsitzender des IA im Interview

Der International Tracing Service (ITS) hat Pieter Jan Wolthers interviewt. Der ehemalige Botschafter der Niederlande in Rumänien und der Ukraine hat zum zweiten Mal den Vorsitz des Internationalen Ausschusses (IA) des ITS inne. Wolthers nimmt Stellung zur Rolle des IA, zur Zukunft des ITS und welche Rolle die...

mehr
24.10.2017 | News „Keiner hat bislang damit gearbeitet“

Die beiden griechischen Historiker Stratos Dordanas und Vaios Kalogrias haben gemeinsam beim International Tracing Service (ITS) über die nationalsozialistischen Konzentrationslager in Griechenland geforscht. Sie fanden viel Material, mit dem sie nicht gerechnet hatten.

mehr