a A

News

19.10.2017 | News Gemeinsamer Workshop für Forscher mit dem USHMM

Drei Tage lang haben 15 Forscher aus Deutschland und Österreich Einblick in das Archiv des ITS genommen. Die Studierenden und Doktoranden werden die Ergebnisse ihrer Recherchen für Masterarbeiten und Dissertationen nutzen. Den Workshop veranstaltete der International Tracing Service (ITS) vom 10. bis 12. Oktober 2017...

mehr
17.10.2017 | News Überleben in der Verbannung

Shoshana Berman überlebte zwei Diktatoren: Hitler und Stalin. Jetzt möchte die 83-jährige Israelin ihre Lebensgeschichte in einer Biografie festhalten und recherchiert dafür in Archiven. Einen Besuch der Kunstausstellung Documenta in Kassel nutzte sie für einen Abstecher zum International Tracing Service (ITS) nach Bad...

mehr
28.09.2017 | News „Er wurde ein realer Mensch“

Ursprünglich hatte Titia Vuyk nur um Informationen über den Verfolgungsweg ihres Großvaters Jan Hendrik Olivier Bosdriesz während der Zeit des Nationalsozialismus gebeten. Doch bei den Recherchen im Archiv des International Tracing Service (ITS) stellte sich heraus, dass auch persönliche Gegenstände vorhanden sind. Und...

mehr
15.09.2017 | News Der Mord an August Dickmann

Am 15. September 1939 ließ das Nazi-Regime erstmals einen Wehrdienstverweigerer hinrichten. Die SS erschoss den 29-jährigen August Dickmann, der als Zeuge Jehovas im Konzentrationslager Sachsenhausen inhaftiert war. Dickmann hatte aus Glaubensgründen die Unterschrift auf seinem Wehrpass verweigert. Daraufhin...

mehr
13.09.2017 | News Flucht aus Prag

Die Geschichte der Holocaust-Überlebenden Markéta Ledererová möchte ihre Tochter Dascha Sekeris-Abelman erzählen. Die Spurensuche führte die Niederländerin, begleitet von Tochter Jindra Bausewein-Sekeris und Nichte Françoise de Gooijer-van Aalsburg sowie dem Dokumentarfilmer Joshua van’t Hoff, jetzt auch zum...

mehr
02.09.2017 | News Effektenrückgabe in Kooperation mit Gedenkstätte Stutthof

Am 2. September 1939, nur einen Tag nach dem Überfall auf Polen und dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, eröffneten die Nationalsozialisten das Konzentrationslager Stutthof, 37 Kilometer östlich von Danzig. 78 Jahre später konnte der International Tracing Service (ITS) der Familie eines ehemaligen Häftlings nun seine...

mehr
29.08.2017 | News Unerwarteter Anruf aus Arolsen

Miroslaw Wozniewicz ist der Sohn eines Überlebenden des Konzentrationslagers Neuengamme. Jetzt erhielt er die persönlichen Gegenstände seines Vaters zurück, die einst in der Effektenkammer des KZ verwahrt worden waren. Malgorzata Przybyla, Mitarbeiterin des International Tracing Service (ITS), besuchte die polnische...

mehr
21.08.2017 | News Letzte Spur Belower Wald

Der Belgier Patrick Vereecke ist auf Spurensuche nach dem Schicksal seines Großvaters. Dieser war von der SS aus seinem belgischen Heimatort Rièzes verschleppt worden und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht wieder heimgekehrt. Jetzt hat sein Enkel beim International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen Einblick...

mehr
16.08.2017 | News Mittel für Erhalt historischer Karten bewilligt

Der ITS erhält eine weitere Förderung zur Bewahrung seiner Archivbestände in Höhe von 20.000 Euro. Die Mittel sollen für die Entsäuerung und Restaurierung von Lageplänen aus Konzentrationslagern sowie von Karten über den Verlauf von Todesmärschen eingesetzt werden. Unter dem Motto „Das besondere Format“ unterstützen...

mehr
07.08.2017 | Pressemitteilungen Kinder als Überlebende der NS-Verfolgung

Das Jahrbuch 2017 des International Tracing Service (ITS) ist erschienen. Es thematisiert das Schicksal von Kindern und Heranwachsenden, die die nationalsozialistische Verfolgung und Zwangsarbeit überlebt haben. „Sie waren am verwundbarsten und hatten jedes Gefühl für ein Zuhause verloren“, so Henning Borggräfe, Leiter...

mehr