a A

News

07.12.2018 | News Eine Handvoll Erde vom Grab des Vaters

Jeanine Marciniak war drei Jahre alt, als ihr Vater Stefan Tarapacki von den Nationalsozialisten verhaftet wurde. Er kehrte nie nach Hause zurück. Jeanines Mutter suchte noch einige Jahre erfolglos nach ihrem Mann. „Mein jüngster Sohn Tony war die treibende Kraft, um die Suche nach dem Grab seines Großvaters...

mehr
04.12.2018 | Pressemitteilungen Recherche nach Namen von Auschwitz-Häftlingen

Bad Arolsen, 4. Dezember 2018: Das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau erhält den direkten Zugriff auf die komplette Datenbank des International Tracing Service (ITS) und somit auf das weltweit umfangreichste Archiv über NS-Verfolgte. Durch das Projekt wird mehr Wissen über Namen und Schicksale der Auschwitz-Häftlinge...

mehr
03.12.2018 | News Museum erhält Brosche von Widerständlerin

Irène Rossel leitete in Frankreich eine Widerstandsgruppe gegen die deutschen NS-Besatzer. 1943 nahm die Gestapo sie zusammen mit Schriftsteller und Widerständler Jorge Semprún fest. Nach Folterung und mehreren Konzentrationslagern starb sie kurz nach der Befreiung in Bergen-Belsen. Der ITS verwahrt noch die Brosche,...

mehr
29.11.2018 | News Publikation: The Camp System

Das neu erschiene Heft „The Camp System“ bietet historische Dokumente als Informationsquellen zum nationalsozialistischen Lagersystem. Die Publikation basiert auf Dokumenten aus dem ITS-Archiv. Anhand der Quellen werden die entmenschlichende Markierung und Registrierung der Häftlinge sowie Zwangsarbeit,...

mehr
28.11.2018 | News Gewalt gegen Frauen

Das Rundschreiben des „Hauptamtes für Volkswohlfahrt“ der NSDAP vom 20. Januar 1944 lässt das unvorstellbare Leid erahnen, das die Nationalsozialisten Zwangsarbeiterinnen und ihren Kindern antaten. Betreff: Behandlung schwangerer ausländischer Arbeiterinnen und der im Reich von ausländischen Arbeiterinnen geborenen...

mehr
23.11.2018 | News Persönliche Geschichten und Big Data

Beim EHRI-Workshop „Person-related Records beyond the Personal “, der am 19. und 20. November 2018 beim ITS in Bad Arolsen stattfand, diskutierten 16 Historiker*innen und Archivar*innen aus elf Ländern über die Chancen und Grenzen der Auswertung von persönlichen Dokumenten in der Holocaustforschung.

mehr
20.11.2018 | News Beweismaterial für den Kriegsverbrecherprozess

Bereits in den ersten Tagen nach der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald begannen Fotografen des US Army Signal Corps die dortigen Zustände zu dokumentieren. Wenige Monate später dienten 28 der zwischen dem 21. und dem 24. April 1945 aufgenommenen Fotografien im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess als...

mehr
09.11.2018 | News Lokale Recherchen über die November-Pogrome

Wer waren die jüdischen Nachbar*innen, die Anfang November 1938 den Pogromen zum Opfer fielen? Wer beteiligte sich an den Plünderungen? Wer schaute zu? Und wie wird heute in meinem Ort mit der Geschichte umgegangen? Lokalgeschichte ist wichtig, um zu begreifen, wie sich der Nationalsozialismus in Deutschland...

mehr
08.11.2018 | News Über zwei Millionen Dokumente des ITS online

Bad Arolsen, 08. November 2018: Das Online-Archiv des International Tracing Service (ITS) wächst weiter: Mit den heute veröffentlichten 900.000 Nachkriegs-Dokumenten stehen über zwei Millionen Dokumente online zur Verfügung – eine Namenssuche ist möglich.

mehr
07.11.2018 | News Notfallübung: Wie kommen die ITS-Akten ins Kühlhaus?

„Egal wie gut die Sicherheitsvorkehrungen sind, Unglücke im Archiv lassen sich nie ganz ausschließen. Umso wichtiger ist es, sich so gut es geht auf mögliche Katastrophen vorzubereiten“, betont Christian Groh, Archivleiter des International Tracing Service (ITS). Um bei einem Notfall im Archiv schnell und angemessen...

mehr