a A

News

04.04.2019 | Veranstaltungen Mit Twitter Geschichte vermitteln

Die Digitalisierung eröffnet eine neue Welt – auch für Gedenkstätten und Dokumentationszentren: Historische Orte kann man jetzt mit Augmented-Reality-Anwendungen begehen und ganze Archive zu den NS-Verbrechen online verfügbar machen. Welche Formate eignen sich am besten und wo liegen die Grenzen der digitalen...

mehr
01.04.2019 | News Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Wissenschaft trifft Praxis: im Rahmen eines Trainee-Programms der FH Potsdam haben Sie die Möglichkeit, die Ausbildung zum Master of Arts der Archivwissenschaften zu machen und zugleich praktische Erfahrung als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Referat Archivische Erschließung des International Tracing Service...

mehr
29.03.2019 | News „Mein Vater trug mich immer bei sich“

Als Pieter Dekker und Gert von Dompseler am 19. September 2007 zum ersten Mal den International Tracing Service (ITS) besuchten, brachten sie die Namen von 660 Männern aus ihrem Heimatort Putten in den Niederlanden mit. Die Männer im Alter zwischen 17 und 50 waren von der Wehrmacht am 2. Oktober 1944 verhaftet und in...

mehr
21.03.2019 | News Drei Versionen vom Schicksal der Großmutter

Die Nationalsozialisten haben ihre Verbrechen akribisch dokumentiert. Dennoch blieb nur ein Bruchteil der Unterlagen erhalten, zum Beispiel weil sie im Krieg zerstört oder kurz vor der Kapitulation Nazi-Deutschlands gezielt vernichtet wurden. Von vielen Menschen gibt es deshalb keine Spur, keinen Hinweis auf ihr...

mehr
14.03.2019 | News Recherchen zu italienischen „Militärinternierten“

Das Schicksal der sogenannten italienischen „Militärinternierten“ in deutschen Lagern und Gefängnissen beschäftigt Andrea Ferrari und Fabrizio Tosi von der Nationalen Vereinigung ehemaliger italienischer Deportierter in nationalsozialistische Lager (ANED). Die beiden Historiker aus Bologna forschten bereits mehrfach in...

mehr
08.03.2019 | News Grażyna Chrostowska: Gedichte aus Ravensbrück

Zum Internationalen Frauentag starten wir eine Serie, um an starke Frauen zu erinnern, die mit ihrem Lebenskampf und ihrem Willen Zeichen gesetzt haben. Grażyna Chrostowska war eine polnische Dichterin und engagierte Aktivistin im Untergrund. Mit nur 20 Jahren wurde sie im Konzentrationslager Ravensbrück erschossen. In...

mehr
01.03.2019 | News Studentische Hilfskraft Visuelle Kommunikation

Mit ausdrucksstarken Bildern wollen wir die Geschichten von NS-Verfolgten und ihren Familien erzählen sowie die vielfältige Arbeit des International Tracing Service (ITS) dokumentieren und medial bekannter machen. Hierfür sucht die tabsstelle Public Relations zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft...

mehr
20.02.2019 | News Forschendes Lernen mit Originaldokumenten

Über 170.000 Jüdinnen und Juden wurden während des Nationalsozialismus aus dem Deutschen Reich in Ghettos oder Vernichtungslager deportiert und zum größten Teil ermordet. Diese Zwangsverschleppungen stehen im Zentrum einer neuen Quellensammlung, die Akim Jah vom International Tracing Service (ITS) und Marcus Gryglewski...

mehr
14.02.2019 | News Der Onkel, über den man nicht sprach

In Melanie Haarmanns Familie wurde wenig über Ernst Egon, den Bruder ihres Opas gesprochen: „Der ist im Krieg gefallen“, hieß es. Dann erhielt sie einen Brief vom International Tracing Service (ITS): Die persönlichen Gegenstände, die ihrem Großonkel bei der Einlieferung in das Konzentrationslager Neuengamme abgenommen...

mehr
12.02.2019 | News Zeichnungen eines Widerstandskämpfers

Im Dezember 2018 erhält Guy Allains Tochter Brigitte ein ganz besonders Päckchen. Es enthält ein Portemonnaie und zwei kleine Stoffbänder. In dem Portemonnaie befinden sich zwei Zeichnungen: Ein mit Bleistift gezeichnetes Kreuz, das ein Herz umschließt auf einem Fetzen kariertem Papier. Und auf einem klein gefalteten...

mehr