a A
04.05.2016 | Pressemitteilungen Liebe nach der Befreiung

Sie lebt in Deutschland, er in Israel: Tochter und Sohn eines Shoah-Überlebenden haben durch den ITS voneinander erfahren.

mehr
02.05.2016 | Pressemitteilungen Überlebt und dann vergessen

Was geschah mit den Millionen von Menschen, die Zwangsarbeit, Verschleppung und die Konzentrationslager überlebten und nach der Befreiung von den Alliierten versorgt wurden? In Dachau widmen sich ein internationaler Workshop und eine Ausstellung dem Schicksal dieser sogenannten „Displaced Persons“.

mehr
18.01.2016 | Pressemitteilungen Anfragen um mehr als 25 Prozent gestiegen

Im vergangenen Jahr wandten sich mehr als 15.000 Menschen an den International Tracing Service (ITS), um Auskünfte über NS-Verfolgte zu erhalten. Damit ist die Zahl der Anfragen im Vergleich zu 2014 um rund ein Viertel gestiegen.

mehr
12.11.2015 | Pressemitteilungen Nach mehr als 70 Jahren: Abschiedsbrief des Vaters überreicht

Der niederländische Widerstandskämpfer Peter Will schrieb vor seiner Deportation in das KZ Neuengamme einen Abschiedsbrief an seine Frau und die sechs Söhne, den er jedoch nie abschicken konnte. Jetzt hat der International Tracing Service (ITS) den Söhnen die Brieftasche ihres getöteten Vaters mit diesem Brief und...

mehr
22.10.2015 | Pressemitteilungen Zukünftige Direktorin des ITS vorgestellt

Im Januar 2016 wird die Sozialwissenschaftlerin Floriane Hohenberg die Leitung des International Tracing Service (ITS) übernehmen. Bei einer Pressekonferenz des ITS am 21. Oktober 2015 sprach die im Management von internationalen Organisationen wie der OSZE erfahrene Menschenrechtsexpertin über ihre Prioritäten....

mehr