a A
04.12.2018 | Pressemitteilungen Recherche nach Namen von Auschwitz-Häftlingen

Bad Arolsen, 4. Dezember 2018: Das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau erhält den direkten Zugriff auf die komplette Datenbank des International Tracing Service (ITS) und somit auf das weltweit umfangreichste Archiv über NS-Verfolgte. Durch das Projekt wird mehr Wissen über Namen und Schicksale der Auschwitz-Häftlinge...

mehr
08.11.2018 | News Über zwei Millionen Dokumente des ITS online

Bad Arolsen, 08. November 2018: Das Online-Archiv des International Tracing Service (ITS) wächst weiter: Mit den heute veröffentlichten 900.000 Nachkriegs-Dokumenten stehen über zwei Millionen Dokumente online zur Verfügung – eine Namenssuche ist möglich.

mehr
05.10.2018 | Pressemitteilungen Internationale Konferenz beim ITS

Bad Arolsen, 04. Oktober 2018: In der internationalen Forschung um die Bewältigung der NS-Verbrechen gibt es ein Thema, das bislang kaum beleuchtet wurde: Die Suche und Dokumentation von Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung. Um diese Lücke zu diskutieren, veranstaltet der International Tracing Service (ITS) am...

mehr
28.06.2018 | Pressemitteilungen Der neue ITS e-Guide erklärt KZ-Dokumente

Die Dokumente aus Konzentrationslagern erzählen Geschichten über NS-Verfolgte. Um diese Geschichten lesen zu können, ist jedoch ein breites Wissen notwendig. Der International Tracing Service (ITS) hat nun ein neues Online-Angebot eingerichtet, das dieses Wissen einfach zugänglich macht.

mehr
22.06.2018 | Pressemitteilungen Nachkriegsakten zu NS-Verfolgten online

Der International Tracing Service (ITS) hat eine große Zahl von Dokumenten zu Holocaust-Überlebenden, ehemaligen KZ-Häftlingen und NS- Zwangsarbeitern in seinem Online-Archiv veröffentlicht. Es handelt sich um knapp 200.000 Akten über Einzelpersonen und Familien, die in der Zeit nach 1945 von der International Refugee...

mehr