a A
05.10.2018 | Pressemitteilungen Internationale Konferenz beim ITS

Bad Arolsen, 04. Oktober 2018: In der internationalen Forschung um die Bewältigung der NS-Verbrechen gibt es ein Thema, das bislang kaum beleuchtet wurde: Die Suche und Dokumentation von Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung. Um diese Lücke zu diskutieren, veranstaltet der International Tracing Service (ITS) am...

mehr
28.06.2018 | Pressemitteilungen Der neue ITS e-Guide erklärt KZ-Dokumente

Die Dokumente aus Konzentrationslagern erzählen Geschichten über NS-Verfolgte. Um diese Geschichten lesen zu können, ist jedoch ein breites Wissen notwendig. Der International Tracing Service (ITS) hat nun ein neues Online-Angebot eingerichtet, das dieses Wissen einfach zugänglich macht.

mehr
22.06.2018 | Pressemitteilungen Nachkriegsakten zu NS-Verfolgten online

Der International Tracing Service (ITS) hat eine große Zahl von Dokumenten zu Holocaust-Überlebenden, ehemaligen KZ-Häftlingen und NS- Zwangsarbeitern in seinem Online-Archiv veröffentlicht. Es handelt sich um knapp 200.000 Akten über Einzelpersonen und Familien, die in der Zeit nach 1945 von der International Refugee...

mehr
26.01.2018 | Pressemitteilungen ITS-Kampagne #StolenMemory

Rund 3.000 persönliche Gegenstände von KZ-Inhaftierten warten im Archiv des International Tracing Service (ITS) darauf, an Familien zurückgegeben zu werden. Einige davon zeigt die Plakatausstellung #StolenMemory , die anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2018 bei der UNESCO in Paris zu sehen ist.

mehr
07.08.2017 | Pressemitteilungen Kinder als Überlebende der NS-Verfolgung

Das Jahrbuch 2017 des International Tracing Service (ITS) ist erschienen. Es thematisiert das Schicksal von Kindern und Heranwachsenden, die die nationalsozialistische Verfolgung und Zwangsarbeit überlebt haben. „Sie waren am verwundbarsten und hatten jedes Gefühl für ein Zuhause verloren“, so Henning Borggräfe, Leiter...

mehr