a A

Erste Studientagung für Pädagogen beim ITS

Die Pädagogische Akademie der Gemeinschaft evangelischer Erzieher (GEE) bietet diese Woche ihre erste Studientagung für Pädagogen beim Internationale Suchdienst (ITS/International Tracing Service) in Bad Arolsen an. Die Gruppe von sechs Pädagogen wird die Bildungsangebote des ITS und die Recherchemöglichkeiten im Archiv kennen lernen. „Die Geschichte der NS-Verfolgung lässt sich anhand von konkreten Lebensschicksalen besonders gut darstellen. Wir möchten die Vermittler von Kultur und Erziehung einladen, künftig die Dokumente aus unserem Archiv für schulische und außerschulische Projekte zu nutzen“, sagte Dr. Susanne Urban, Bereichsleiterin Forschung beim ITS.

Auf dem Programm der dreitägigen Studientagung stehen unter anderem eine Führung durch das Archiv, eine Einweisung in das digitale Rechercheprogramm sowie Vorträge zur Herkunft der Dokumente, zu Displaced Persons, zur Emigration und zu Todesmärschen. „Wir geben damit einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten für eine pädagogische Zusammenarbeit geben“, so Urban. Die Angebote des ITS auf dem Gebiet der Bildung umfassen schulische Projekte, Seminare an Universitäten sowie Workshops und Vorträge zur NS-Verfolgung. Thematisch geht es um die Biografien von NS-Verfolgten, die Darstellung von Tätern und Zuschauern sowie die Leistungen von Helfern und Rettern als Modelle für Zivilcourage.

„Multi-ethnische Lerngruppen gehören an den Schulen heute zum Alltag“, sagte Projektleiterin Gerda Koch von der GEE. „Die Dokumente des ITS bieten einen guten Ansatz für eine Erziehung zu Toleranz und humanistischen Werten.“ Die GEE veranstaltet regelmäßig Lehrerfortbildungen, die die Entwicklung von Schule und die Professionalisierung der beruflichen Arbeit zum Ziel haben. Die Studientagung beim ITS findet auch in Zusammenarbeit mit dem Kinderlehrhaus zur Förderung des interreligiösen und interkulturellen Lernens in Recklinghausen und der Čapek-Gesellschaft für Völkerverständigung und Humanismus in Hagen statt.

Für Frühjahr 2012 ist eine weitere Fortbildung geplant. Interessenten können sich per Email (koch@gee-online.de) an die GEE wenden, um den genauen Termin und Inhalte zu erfahren.