a A

Floriane Hohenberg wird 2016 neue Leiterin des ITS

Floriane Hohenberg wird ab 1. Januar 2016 neue Direktorin des ITS.

Floriane Hohenberg wird, laut Entscheidung des Internationalen Ausschusses als oberstem Leitungsgremium des International Tracing Service (ITS), ab 1. Januar 2016 neue Direktorin des ITS in Bad Arolsen. Die im Management von internationalen Organisationen erfahrene Sozialwissenschaftlerin wird zum Jahresanfang 2016 ihre Arbeit in dem Archiv und Dokumentationszentrum über NS-Verfolgung und die befreiten Überlebenden aufnehmen.

Floriane Hohenberg ist gebürtige Französin und leitete zuvor unter anderem die Abteilung für Toleranz und Antidiskriminierung des Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Während ihrer Arbeit für die OSZE hat Frau Hohenberg insbesondere bewusstseinsfördernde und bildungspolitische Programme zur Schulung und Sensibilisierung initiiert und verankert, um Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antiziganismus und andere Formen der Intoleranz zu thematisieren.

Zuvor war Floriane Hohenberg Geschäftsführerin der Berliner Außenstelle von CIVS, der Kommission für die Entschädigung der Opfer von Enteignungen aufgrund der antisemitischen Gesetzgebung während der Okkupationszeit. Von der französischen Regierung 1999 gegründet, ist die CIVS eine Anstalt des öffentlichen Rechts, beauftragt mit der Prüfung und Verarbeitung von Forderungen bezüglich der Enteignung jüdischen Vermögens. Floriane Hohenberg wurde mit der Aufgabe der Koordinierung der Recherche in deutschen Archiven betraut, um Informationen über die Schicksale der aus Frankreich deportierten Juden und ihres Eigentums zu ermitteln (www.civs.gouv.fr). Zudem ist sie Co-Autorin eines Buches über die Enteignung jüdischer Vermögen in Frankreich.

Floriane Hohenberg übernimmt ihr Amt als Direktorin des ITS von Professor Dr. Rebecca Boehling, die im Januar 2016 an die University of Maryland Baltimore County (UMBC) zurückkehrt. Sie war für den Zeitraum von drei Jahren beurlaubt worden, um die Entwicklung des ITS zu einem internationalen Zentrum für Dokumentation, Information und Forschung voranzutreiben.

Nach der nächsten Sitzung des Internationalen Ausschusses Mitte Oktober in Bad Arolsen wird Floriane Hohenberg bei einem Pressetermin als künftige Direktorin vorgestellt.