a A

Neue Gesichter beim ITS in Bad Arolsen

Der Internationale Suchdienst (ITS/International Tracing Service) wird seit kurzem durch vier Akademiker im Bereich Forschung, Archiv und Verwaltung unterstützt: Michael Schmid, René Bienert, Ina Schulz und Tamara Kefer sind die neuen Gesichter in Bad Arolsen. Schmid ist Leiter der Verwaltung. Bienert arbeitet als Historiker im Bereich Forschung. Schulz und Kefer wirken als Archivare in der Erschließung der Dokumente mit.

Der Bedarf an wissenschaftlichen Mitarbeitern ist beim ITS durch die Erweiterung der Aufgaben im Bereich Erschließung, Forschung und Pädagogik deutlich gewachsen. Im vergangenen Jahr liefen die auf zwei Jahre befristeten Verträge für die drei bisherigen Akademiker in diesen Bereichen aus und konnten trotz intensiver Bemühungen nicht in feste Verträge umgewandelt werden.

Die drei Akademiker Bienert, Schulz und Kefer bekamen jetzt einen Zeitvertrag für dieses Jahr. Bienert hat an der Universität in Jena Volkskunde, Kulturgeschichte und Soziologie studiert. Der gebürtige Erfurter arbeitete zuletzt im Stadtmuseum Weimar und wirkte an verschiedenen Projekten in der Gedenkstätte Buchenwald mit. „Die Möglichkeit der Forschung an den einzigartigen Dokumenten des ITS und die Vermittlung von Ergebnissen an junge Generationen sind eine tolle Verbindung“, findet der 32-Jährige.

Die 26-jährige Ina Schulz und die 38-jährige Tamara Kefer unterstützen die Abteilung Katalogisierung, deren Aufgabe die Erschließung und Beschreibung des Dokumentenbestandes nach wissenschaftlichen Kriterien ist. Schulz hat an der Universität Trier Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Die Historikerin hat ihre Magisterarbeit zum Thema „Das Leben und Überleben jüdischer Kinder in nationalsozialistischen Konzentrationslagern“ geschrieben und hat ein dreimonatiges Praktikum bei Yad Vashem in Jerusalem absolviert. Beim ITS erschließt sie derzeit den Bestand des Kindersuchdienstes.

Archivarin und Historikerin Kefer hat nach ihrem Studium in Geschichte und Germanistik an der Fachhochschule Potsdam Archivwesen studiert. Die Österreicherin erschließt die Akten der Geheimen Staatspolizei nach der Herkunft der Dokumente. „Der ITS ist weit fortgeschritten im Bereich der Digitalisierung. Die Erschließung an den virtuellen Beständen ist eine interessante Aufgabe“, sagt Kefer.

Diplom-Kaufmann Michael Schmid hat als Einziger eine Festanstellung erhalten, da diese Stelle bereits als solche existierte. Der 50-Jährige studierte Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Über elf Jahre war er in leitender Funktion in der Hochschul- und Wissenschaftsadministration tät