a A

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Archiv

Der International Tracing Service (ITS) ist ein Archiv und Dokumentationszentrum über NS-Verfolgung und die befreiten Überlebenden. Aus mehr als 30 Millionen Dokumenten erhalten ehemals Verfolgte und ihre Nachfahren Informationen zur Inhaftierung, Zwangsarbeit sowie der Nachkriegsunterstützung durch die Alliierten. Das Archiv ist zugleich die Grundlage für Forschung und Bildung. Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, besteht eine internationale Zusammenarbeit mit Gedenkstätten, Archiven und Forschungsinstitutionen.

Der ITS erinnert an die Opfer der NS-Verbrechen und leistet einen Beitrag zur Gedenkkultur. Seit 2013 sind die Originaldokumente des Archivs Teil des UNESCO-Weltdokumentenerbes „Memory of the World“.

Die Aufsicht des ITS obliegt einem Internationalen Ausschuss mit Vertretern aus elf Mitgliedstaaten: Belgien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Israel, Italien, Luxemburg, Niederlande, Polen, USA, Vereinigtes Königreich. Finanziert wird der ITS aus dem Haushalt der Beauftragten für Kultur und Medien (BKM). Sein institutioneller Partner ist das Bundesarchiv. Der ITS beschäftigt derzeit ca. 265 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der International Tracing Service stellt zum 01. August 2017 zwei Auszubildende für den Ausbildungsberuf

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Archiv
ein.

Aufgaben einer/eines Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste:

  • Übernahme, Ordnung, Verzeichnung und Erschließung von Schriftgut
  • Bereitstellung von Archivgut
  • Technische Bearbeitung und Aufbewahrung
  • Informationsvermittlung und Benutzungsdienst


Anforderungen:

  • Mindestens mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife)
  • Guter Notendurchschnitt im aktuellen Schulzeugnis
  • Interesse an (Zeit-)Geschichte, insbesondere der NS-Zeit
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Interesse an Medien (wie Akten, Fotos, Filmen, Büchern) und modernen Informations- und Kommunikationslösungen
  • IT-Grundkenntnisse (Internet, Office-Anwendung)
  • Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein


Ausbildungsaufbau:

Die Ausbildung erfolgt dual im Betrieb und Berufsschule und dauert drei Jahre. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Blockmodell und findet in der Berufsschule, Stauffenbergschule, in Frankfurt/Main, statt.

Während der praktischen Ausbildung durchlaufen Sie die verschiedenen Abteilungen und Referate des International Tracing Service in Bad Arolsen.

Wir bieten:

  • Die Ausbildungsvergütung beträgt (gültig ab 01.02.2017):
    1. Ausbildungsjahr    €    918,26
    2. Ausbildungsjahr    €    968,20
    3. Ausbildungsjahr    € 1.014,02
  • Gleitzeit (5-Tage-Woche)
  • In der Regel wird nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss, sofern keine dienstlichen oder in der Person liegende Gründe entgegenstehen, ein einjähriger Anschlussvertrag angeboten

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schriftlich per Post bis spätestens 31. Oktober 2016 an:

International Tracing Service
Personaladministration
Große Allee 5-9
34454 Bad Arolsen

Gerne können Sie sich auch per Mail unter personalstelle[at]its-arolsen.org bewerben.

Fragen zu der Ausbildung beantworten Ihnen gerne:

  • Herr Dr. Christian Groh (Abteilungsleiter Archiv), Telefon: 05691 629-127
  • Frau Gabriele Zander-Knoche (Ausbilderin), Telefon 05691 629-222
  • Frau Susanne Oestreicher (Leiterin Personaladministration), Telefon: 05691 629-120

Nähere Informationen zu unserer Dienststelle und der Ausbildung finden Sie im Internet unter www.its-arolsen.org und Ausbildungsrahmenplan.